Zum Hauptinhalt springen

Heidnische Kuchen in der “Stadt der Heiligen” – Rückschau auf die Lesung in Euskirchen am 24. Januar 2013

Mit der Stadt Euskirchen steht selbst mein sehr zuverlässiges Navigationsgerät auf Kriegsfuß. Das war schon immer so und wird sich vermutlich auch nicht mehr ändern. Selbst meine Mutter, die jedes Navigationsgerät mit ihrem Orientierungssinn schlägt, gibt zu, dass diese Stadt irgendwie verwirrend ist. Nun gut, inzwischen war ich nun schon zum dritten Mal zu einer Lesung dort, deshalb bekomme ich doch allmählich ein Gefühl für die Örtlichkeiten.
Am gestrigen Donnerstag, den 24. Januar 2013, war ich von der Buchhandlung Rotgeri ins Café Kramer eingeladen worden. Herr Blömeke, der Buchhändler…

Mittelalter-Rezept: Gefüllte Eier (italienische)

mittelalterkueche2Rezepte für gefüllte Eier gibt es wie Sand am Meer. Warum aber nicht einmal eines aus dem Mittelalter ausprobieren?
Das folgende Rezept stammt aus Italien und ist seit dem 15. Jahrhundert schriftlich festgehalten, und zwar in folgendem Buch:
Maestro Martino da Como, Libro de Arte Coquinaria, 15th Century; Mistress Michaele del Vaga

Gefunden habe ich das Rezept bei The Cauldron Bleu Cooks Guild, SCA

Ova Piene
Boil your fresh eggs in clean water until they are well cooked and hard. Then shell them and cut them in half so you can take out all the yolks, being careful not to break the whites; pound some…

Zweiter Textschnipsel aus dem Manuskript “Verschwörung im Zeughaus”

Natürlich nach wie vor noch unüberarbeitet bzw. unlektoriert, gibt es hier den zweiten Textschnipsel aus dem 5. Band meiner Adelina-Reihe:

»Guten Morgen, Meisterin Burka«, grüßte er. »Verzeiht die Störung. Wisst Ihr, wo sich Euer Bruder aufhält?«
»Mein Bruder?«
»Der Hauptmann, Tilmann Greverode. Der ist doch Euer Bruder, oder etwa nicht? Ist er hier im Haus?«
»Tilmann ist mein Bruder.« Adelina nickte und spürte, wie sich die Härchen auf ihren Armen aufrichteten. Doch sie behielt weiterhin ihr gleichmütiges Gesicht bei. »Leider weiß ich nicht, wo er sich gerade aufhält. Ich habe ihn schon…

Lesung in Euskirchen am 24. Januar 2013

Schier-24862-7
Meine erste Lesung des Jahres 2013 wird in Eurkirchen (Nordrhein-Westfalen) stattfinden, und eines ist jetzt schon sicher: Es wird lecker!

Im damals üblichen Reisekleid einschließlich Pilgerhut werde ich aus Die Stadt der Heiligen lesen.
Zur passenden Pilgermusik serviert das Café Kramer kleine Leckereien nach original mittelalterlichen Rezepten.

Veranstaltungstag:
24.01.2013, 19.30 Uhr


Veranstaltungsort:
Café Kramer
Bahnhofstr. 17
53879 Euskirchen

Eintritt incl. Pilgerstärkung € 15,00
Kartenvorverkauf: info@rotgeri.com
Einlass ab 18:45 Uhr

Alle Lesungstermine findet

Insider-Geflüster: Janna und Markus auf Du und Du?

Fans der Vorabendserie in Buchform um den Geheimagenten Markus Neumann und die Zivilistin Janna Berg warten bereits sehnsüchtig auf die vierte Episode mit dem Titel Operation Maulwurf.
Immer wieder erreichen mich Anfragen und Kommentare, aus denen deutlich wird, dass die Dynamik dieses ungleichen Paares euch richtig gut gefällt und dass sich gerne auch noch ein bisschen mehr zwischen den beiden entwickeln dürfte.

Janna und Markus haben sich allerdings gerade erst kennengelernt. Markus ist ein Mensch, der grundsätzlich vor sozialen Bindungen aller Art zurückschreckt, die über eine…

Mittelalter-Rezept: Heidnische Erbsen

mittelalterkueche2
Das Rezept für Heidnische Erbsen stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde im Buoch von guoter spîse (Würzburg 1345/52) schriftlich festgehalten.

Heidenische erweiz

Wilt du machen behemmische erweiz, so nim mandelkern vnd stoz die gar cleine vnd mengez mit dritteil als vil honiges. vnd mit gu:oten wu:ertzen wol gemenget, so erz allerbeste hat. die koste git man kalt oder warm.

Übersetzt heißt das:
Will man heidnische (mit Heiden sind hier die Sarazenen gemeint) Erbsen machen, so nehme man Mandelkerne und zerstoße sie gar klein und mische sie mit einem Drittel Honig. Und mit guten Gewürzen …

Zu Gast bei … Verena Rabe

In loser Folge gibt es in der Rubrik Zu Gast bei … Interviews mit Autorenkollegen, Bloggern und anderen interessanten Personen.

Für das heutige Interview hat mir meine Autorenkollegin Verena Rabe Rede und Antwort gestanden. Sie wurde 1965 in Hamburg geboren. In Göttingen und München studierte sie Neuere Geschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte und Volkswirtschaftslehre. Nach ihrem Studium und einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in London arbeitete sie zunächst als Journalistin und begann dann, Romane zu schreiben.
Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in…

Leserunde zu “Die Stadt der Heiligen” ab 26. Januar in meinem Forum

Wenn ihr mein Forum besucht und in die Rubrik Leserunden klickt, wird euch ein Wort ins Auge springen: Wiederholungstäter. Oder vielmehr Wiederholungstäter-Leserunde.
Eine solche Leserunde ist für alle diejenigen gedacht, die bei den vorherigen Leserunden zu diesem Buch nicht mitmachen konnten, neu im Forum sind oder auch einfach für diejenigen, die das Buch ganz einfach noch einmal lesen möchten. Mit anderen Worten: Jeder darf mitmachen. ;-)

Die Wiederholungstäter-Leserunde zu Die Stadt der Heiligen beginnt am 26. Januar 2013.

Anmeldung bis spätestens: Samstag, 19. Januar 2013,…

Europa im Mittelalter: Von Rittern und Turnieren

Mein historischer Roman Die Eifelgräfin spielt auf der Burg Kempenich (Eifel) im Jahre 1348. Zu jener Zeit waren Gedankengut und Tugenden des Rittertums noch allgegenwärtig. Im Roman habe ich mich bemüht, die damaligen Lebensumstände, das Weltbild der Menschen und vor allem auch das Leben auf einer mittelalterlichen Burg möglichst anschaulich darzustellen und in eine spannende Geschichte um Liebe und Intriegen in Zeiten der großen Pest zu verweben.

Ein interessanter Film aus der Reihe Terra X des ZDF erklärt viele Hintergründe zu Rittern, Turnieren, Kreuzzügen und Burgen.

Europa im

Online-Lesung aus “Verrat im Zunfthaus”

Schon seit Jahren lese ich vor Publikum aus meinen historischen Romanen im passenden mittelalterlichen Kostüm. Auch authentische Mittelalter-Musik bringe ich auf Wunsch als CD mit, falls sich nicht vor Ort eine entsprechende Musikgruppe findet.
Das brachte mich schließlch auf den Gedanken, auch meine Online-Lesungen mit dieser Mittelalter-Musik zu unterlegen. Durch meine Recherchen kannte ich mittlerweile eine ganze Reihe von Musikgruppen, die sich der authentischen Wiedergabe mittelalterlicher Musik widmen. Ich nahm Kontakt zu einigen von ihnen und ihren Plattenlabels auf,…