Es "herbstelt" bereits

Es “herbstelt” bereits

Wenn man genau hinsieht, erkennt man es bereits auf dem oberen Foto, auf dem zweiten weiter unten aber noch sehr viel genauer: Es herbstelt. Ganz, ganz allmählich verfärben sich die Blätter, beinahe unmerklich zu Anfang. Manche fallen auch bereits zu Boden. Das Foto unten hat eine ganz besondere frühherbstliche Stimmung, finde ich. So kenne ich die Eifel, unsere Natur, im (frühen) Herbst. Habt ihr auch schon bemerkt, dass je nach Monat das Sonnenlicht sich verändert? Klar, die Erde dreht sich um die Sonne und verändert damit den Einfallwinkel des Lichts. Aber mal abseits von dieser eher “technischen” Erkenntnis gibt es ...
Weiterlesen …
Im Verborgenen finden sich Geschichten

Im Verborgenen finden sich Geschichten

Das zweite Montagsfoto habe diesmal nicht ich geschossen, sondern mein Mann Paul gestern auf seinem Hundesonntagsspaziergang. Er hat ein wunderbares Auge für Motive, deshalb habe ich ihn gebeten, mir dieses Foto für meinen heute recht kurzen Beitrag zur Verfügung zu stellen. Scrollt einfach mal runter zu dem Foto und seht es euch an. Nicht nur einen Moment, sondern mindestens eine Minute lang. Vielleicht sogar zwei. Oder drei. So lange ihr möchtet. Was geht euch dabei durch den Kopf? Woran denkt ihr bei diesem Anblick spontan? Wohin wandern nach einer Weile eure Gedanken? Erzählt mir doch einfach mal davon! Vielleicht kommen ...
Weiterlesen …
Ein toter Baum. Wirklich?

Ein toter Baum. Wirklich?

Vor ein paar Tagen, als das Wetter noch ein bisschen besser war, ging ist über unser Grundstück und plötzlich stach mir ein Baum auf der anderen Seite des Zaunes ins Auge. Ein Baum inmitten von Bäumen, um genau zu sein. Scrollt nur ruhig gleich mal nach unten zum zweiten Montagsfoto für heute, und seht ihn euch selbst an. Ja, genau, ich meine den kahlen Baum. Den toten Baum. Den, der wie ein Mahnmal zwischen dem satten Grün der übrigen Bäume und Büsche aufragt. Er war mir bis dahin ehrlich gesagt noch gar nicht aufgefallen. Ich hatte ihn seit dem frühen ...
Weiterlesen …
Manchmal gibt es irgendwie nichts zu sagen ... und dann doch

Manchmal gibt es irgendwie nichts zu sagen … und dann doch

Die Montagsfotos wurden heute beinahe wegen akuter Übermüdung auf Dienstag verschoben. Aber nur beinahe. Ich bin so spät dran, dass die meisten von euch dies hier wohl, wenn ihr meinen Blog abonniert haben solltet, trotzdem erst am Dienstag lesen werden. Das liegt einfach daran, dass ich heute so viel getan habe: Gearbeitet natürlich, am frühen Nachmittag zum Friseur, vorher noch einen Blitzabstecher ins Corona-Schnelltestzelt am Ahrweiler Bahnhof, weil ja die Inzidenz jetzt wieder so hoch ist, dass man ohne Test nicht die Haare geschnitten kriegt. An dieser Stelle übrigens einen lieben Gruß an die beiden Mitarbeiter:innen im Testzeilt, die unglaublich ...
Weiterlesen …
Unser Kirchencafé ist wieder da

Unser Kirchencafé ist wieder da

Nach anderthalb Jahren Pause (coronabedingt) fand gestern bei uns in der Gemeinde erstmals wieder unser Kirchencafé statt. Dabei handelt es sich nicht etwa nur um eine Zusammenkunft mit Kaffee und Kuchen, sondern unser Kirchencafé ist viel mehr. Ein Team, das sich nicht nur, aber auch aus den Mitgliedern unseres Pfarrgemeinderats zusammensetzt, veranstaltet normalerweise an jedem dritten Samstag im Monat eine Andacht, ein Morgenlob oder einen Wortgottesdienst … mit anschließendem Kaffee und Kuchen. Eingeladen sind nicht nur Katholiken, sondern alle, die sich der Gemeinde und/oder dem Kirchencafé verbunden fühlen. Das letzte Kirchencafé fand am 15. März 2020 statt, am 15. August ...
Weiterlesen …
Ein Buch für einen guten Zweck

Ein Buch für einen guten Zweck

  Vorletzte Woche habe ich gespendet. Selbstverständlich für die Flutopfer in unserer Verbandsgemeinde. Also nicht zum ersten Mal, sondern aus einem bestimmten Grund, den ihr auf dem Foto unten anschauen könnt. Eine liebe Bekannte von mir (@fraumoinimglueck auf Instagram), die bis vor einiger Zeit auch hier in der Verbandsgemeinde gewohnt hat, jetzt aber mit Mann und Hund an die Küste gezogen ist, ist eine begnadete Bastlerin. Also wirklich begnadet. Ich bin immer ganz fasziniert von dem, was sie mit ihren Händen erschafft. Sie hat nun vor knapp zwei Wochen ein wunderschönes Notizbuch angefertigt. Genauer gesagt ein sogenanntes “Junk Journal” oder ...
Weiterlesen …
Kuschelige Socken für warme Füße

Kuschelige Socken für warme Füße

Eine ganz große Freude hat mir vor einigen Tagen eine Leserin gemacht: Sabine D. hatte vor einiger Zeit auf Facebook eine wunderschöne Wolle gepostet und gefragt, in welcher Größe sie daraus Socken stricken soll. Viele antworteten darauf, auch ich (Größe 39). Diesen Kommentar hatte ich natürlich längst wieder vergessen, als die Post vor meiner Tür stand. Die Freude war riesig, gerade natürlich in der aktuellen Lage. Allerdings zunächst einmal die Überraschung, denn ich hatte ja überhaupt nicht damit gerechnet, dass das flache Päckchen, das ich bekommen hatte, so superschöne Socken enthalten würde! Ich bin immer noch ganz geflasht! Hach! Ich ...
Weiterlesen …
Gestern habe ich geweint

Gestern habe ich geweint

Ja, gestern habe ich geweint … … aber nicht, weil ich traurig war. Oder ja, doch, ein bisschen natürlich schon, denn unsere aktuelle Lage im Kreis Ahrweiler und in den angrenzenden Regionen lässt mich nun einmal fassungslos und bedrückt zurück. Aber die Tränen, die mir gestern mitten auf der Autobahn kamen (und glaubt mir, beim Fahren ist das nicht wirklich optimal), hatten einen etwas anderen Ursprung. Doch lasst mich von Anfang an erzählen: Gestern Nachmittag bin ich in Richtung Koblenz aufgebrochen, um in der Metro von dafür bereitgestellten Spendengeldern – Ein großes Dankeschön an die Menschen in Gaggenau, die das ...
Weiterlesen …
Videobotschaft zur Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler

Videobotschaft zur Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler

Anstelle eines Blogartikels heute wieder eine auf Video aufgezeichnete Botschaft von mir an euch. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Teilen mit ...
Weiterlesen …
Abschiedsworte: An die Familie Fichtel und das Hotel Zum Wiesengrund

Abschiedsworte: An die Familie Fichtel und das Hotel Zum Wiesengrund

Hotel Zum Wiesengrund im Jahr 2019 Vor einigen Tagen, kurz nach der Flutkatastrophe hier im Kreis Ahrweiler, erreichte mich ein Anruf, der auf meinem Anrufbeantworter gelandet war. Die Nachricht kam von Frau Fichtel aus dem Hotel Wiesengrund in Wiesbaden Nordenstadt. Ich verlinke es hier, weiß aber nicht, wie lange die Webseite noch vorhanden sein wird. Irgendwann wird der Link wohl ins Leere führen. Selbstverständlich rief ich sofort zurück, schon mit einem leicht mulmigen Gefühl im Bauch. Frau Fichtel fragte mich zunächst, wie es mir nach den schrecklichen Ereignissen gehe, kam dann aber auch recht schnell zur Sache: Sie müsse die ...
Weiterlesen …
Wird geladen...

Teilen mit