Zum Hauptinhalt springen

Mittelalter-Rezept: Wintersuppe

mittelalterkueche2Noch immer hält uns der Winer fest im Griff, was passt also derzeit besser als ein kräftiges Suppenrezept?
Die Wintersuppe ist in Frankreich schon seit dem 14. Jahrhundert bekannt. Erwähnt wird sie in der Rezeptsammlung “Le Menagier de Paris” von ca. 1395.
Das Rezept wurde von Redon, Odile u.a.: Die Kochkunst des Mittelalters, 2000, Panorama GmbH, ISBN: 978-3926642141 ins Neuhochdeutsche übersetzt und an heutige Kochgewohnheiten angepasst.

Grave ou Seyme
Grave ou seyme est potage d’hiver. Pelez oignons et les cuisiez tout hachies, puis les frisiez en un pot; or convient…

DeLiA-Literaturpreis: Finalisten stehen fest

Wie ihr vielleicht wisst (vielleicht auch nicht, dann aber jetzt), bin ich seit 2012 die Vorsitzende der Jury des DeLiA-Literaturpreises.
Dieser Literaturpreis zeichnet jedes Jahr den besten deutschsprachigen Liebesroman des Vorjahres aus und wird von DeLiA, der Vereinigung zur Förderung der deutschsprachigen Liebesromanliteratur e.V. verliehen.

Ein großes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle zunächst an die Jurorinnen Katryn Berlinger, Kerstin Gier, Britt Reißmann und Eva Völler aussprechen. Sie haben die 12 Finalisten aus insgesamt 150 Einsendungen ausgewählt.

Verliehen…

Zu Gast bei … Elisabeth Büchle

Wieder hatte ich das Vergnügen, eine liebe Autorenkollegin interviewen zu dürfen: Elisabeth Büchle. Sie ist verheiratet, hat fünf Kinder, ist gelernte Bürokauffrau im Groß- und Einzelhandel sowie examinierte Altenpflegerin und lebt in Trossingen. Ein echtes Multitalent also, denn neben diesen doch sehr unterschiedlichen beruflichen Befähigungen und dem Management einer großen Familie schreibt und veröffentlicht sie seit 2006 auch noch ganz wunderbare und sehr erfolgreiche Romane.

Bisher sind folgende Bücher von Elisabeth Büchle erschienen:

DSC_0062-1
Im Herzen die Freiheit, 2006
Die

Operation Maulwurf: Cover und erster Satz

Schon ganz gespannt warten viele von euch auf das Cover zum vierten Band meiner Vorabendserie in Buchform um den Geheimagenten Markus Neumann und die Zivilistin Janna Berg. Ich will euch nun nicht mehr länger auf die Folter spannen.

Voilá:

Operation Maulwurf 1 final

Und als keine Zugabe gleich dazu noch den vorläufig ersten Satz aus dem Manuskript. Vorläufig deshalb, weil sich natürlich immer noch etwas ändern kann, solange ich an dem Buch schreibe.

Während er die Überreste der Maske, die bis eben noch sein Gesicht verdeckt hatte, vorsichtig von seiner Haut zupfte, betrachtete Burayd eine Reihe von Fotos auf dem Bildschirm

Mittelalter-Rezept: Furmente

mittelalterkueche2Rezepte für Furmente gibt es zuhauf, denn diese porridge-artige Speise aus Dinkel- oder Weizenkeimen oder -grütze war im gesamten Mittelalter und quer durch Europa sehr beliebt, sowohl als Hauptmahlzeit als auch als Beilage. Sehr viele dieser Rezepte sind herzhafter Natur, was unseren heutigen Essgewohnheiten nach ein wenig ungewöhnlich erscheint. Das vorliegende Furmente-Rezept ist gehört jedoch zu den Süßspeisen und kann deshalb zum Beispiel auch sehr gut als Dessert gereicht werden.

Erwähnt wird das Rezept bereits im 14. und 15. Jahrhundert in der englischen Rezeptsammlung A

Wasserstandsmeldung: Buchprojekte 2013 (Stand Februar)

Da ich aus vielen Zuschriften und Gesprächen, insbesondere bei Facebook, herauslesen konnte, dass ihr Leserinnen und Leser euch brennend dafür interessiert, wie mein Arbeitsalltag ausieht, aber auch, was zukünftig in meiner Schreibstube so ansteht, werde ich ab jetzt in losen Abständen eine Übersicht (ich nenne sie mal Wasserstandsmeldung) hier im Blog posten und euch damit einen Überblick über geplante und in Arbeit befindliche Projekte zu geben.

Was habe ich für 2013 geplant?

Verschwörung im ZeughausFertigstellung von Verschwörung im Zeughaus (Erscheinungstermin Juli 2013)
Dieses Projekt hat momentan…

Blog den Welttag des Buches

217542_144850425673741_1736440240_nEine geniale Blogger-Aktion zum Welttag des Buches wurde als Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de ins Leben gerufen.

Mitmachen können bei dieser Aktion alle buchbegeisterten Blogger, also Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Computer-Blog, Garten-Blog oder was auch immer. Auch die Plattform, auf der gebloggt wird, ist egal. So können zum Beispiel auch reine Facebook-Fanpages mitmachen!

Wie funktioniert diese Aktion? Ganz einfach:
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentliche…

Leserunde zu “Das Haus in der Löwengasse” ab 8. Februar 2013 bei leserunden.de

Schon vor Monaten wurde ich zu dieser Leserunde eingeladen, und ich freue mich schon sehr darauf, bei leserunden.de meinen aktuellen historischen Roman Das Haus in der Löwengasse mit den Teilnehmern gemeinsam zu lesen.

Wer Zeit und Lust hat und ebenfalls mitlesen möchte, darf sich selbstverständlich noch zu der Leserunde anmelden, dazu müsst ihr aber im Forum registriert sein.

SU_978-3-499-25901-2_E4Das Haus in der Löwengasse
Roman
Petra Schier
Rowohlt-Taschenbuch
352 Seiten
ISBN 978-3-499-25901-2
8.99 Euro
Auch als eBook (Kindle/ePub) und ungekürztes Hörbuch erhältlich.

Bei Amazon.de kaufen



Zu Gast bei … “Klusi liest” (Susanne Langer)

Vielleicht habt ihr bereits die lange Liste an Bücherblogs in meiner Blogroll entdeckt. Wer verbirgt sich dahinter, fragt ihr euch? In der Rubrik Zu Gast bei … werde ich euch neben Autorenkollegen auch immer wieder BuchbloggerInnen vorstellen. Den Anfang mache ich mit Susanne Langers Blog Klusi liest. Ein sehr schöner, klassischer Bücherblog mit SUB, Rezensionen und Challenges.

Klusi sagt über sich:


Susanne1956 bin ich in Oberfranken geboren und lebe mit meiner Familie (Mann und Tochter) in Hof.
Die Leidenschaft für Bücher und das Lesen habe ich von meinem Vater „geerbt“, denn in meiner

Mittelalter-Rezept: Kleine Igel

mittelalterkueche2Wer glaubt, Fastfood und Fingerfood seien eine Erfindung des 20. Jahrhunderts, der irrt sich gewaltig. Schon im Mittelalter (und auch lange davor) haben die Menschen sich gerne auswärts etwas zu essen gekauft (wenn sie denn über das Geld dazu verfügten). Und natürlich wurden auch Feste gefeiert, bei denen es leckere Häppchen und Kleinigkeiten gab, die man mit den Fingern aß. So zum Beispiel auch die Kleinen Igel, die man unter anderem in England schon im 15. Jahrhundert kannte.

Das Rezept dazu entstammt der Rezeptesammlung Harleian (MS 279), die ca. 1420 entstanden ist.

Yrchouns
Take Piggis…