Zum Hauptinhalt springen

Die verhütende Autorin

Kondom, Verhütung

 

Verhütung ist wichtig, darüber sind wir uns, denke ich, alle einig. Im wahren Leben sowieso, da sollten Sex und Verhütung stets Hand in Hand gehen, insbesondere bei neuen Bekanntschaften oder häufig wechselnden Partnern oder Partnerinnen.

Dass hier immer noch Aufklärungsarbeit geleistet werden muss, zeigen nicht nur viele Teenager- und sonstige ungewollte Schwangerschaften, sondern auch die immer noch sehr hohe (oder sogar wieder steigende) Zahl von Ansteckungen mit HIV, aber auch anderen Geschlechtskrankheiten. Viele Menschen nehmen die Risiken einfach nicht ernst…

Blogaktion: Let’s Talk About Sex, Baby!

 

Die Schönste Nebensache der Welt …

… kommt in der Literatur – früher wie heute – nicht zu kurz.
Ob klassischer Liebesroman, Thriller, Krimi, Psychodrama oder Entwicklungsroman, Fantasyabenteuer oder natürlich auch Erotikroman, ob hetero, schwule oder lesbische Literatur: Überall begegnen wir Sexszenen.

Mal verblümt, verhüllt, nur angedeutet, hinter verschlossener Schlafzimmertür und damit vollständig unserer Phantasie überlassen, mal offen, explizit, anregend oder sogar richtig derb. Und natürlich in allen Facetten, die sich zwischen …

Die Ausschreibungen der DELIA-Literaturpreise 2019 haben begonnen

DELIA Banner

Auch in diesem Jahr schreibt der Verein zur Förderung deutschsprachiger Liebesromanliteratur e.V. – DELIA – wieder die DELIA-Literaturpreise für die besten deutschsprachigen Liebesromane des Jahres aus.

Für die DELIA-Literaturpreise können deutschsprachige Liebesromane für Erwachsene und Jugendliche eingereicht werden, die im Jahr 2018 erstmals erscheinen.

Die Sieger des DELIA-Literaturpreises und des DELIA-Jugendliteraturpreises werden im kommenden Jahr erstmals im Rahmen der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Beide Preise sind mit je 1.500 Euro dotiert.

Informationen zur DSGVO für AutorInnen und BloggerInnen

Homepage und Blogs und die DSGVO

 

Wie mir vielfach zu Ohren gekommen ist, breitet sich unter Bloggerinnen und Bloggern ebenso wie unter Autorinnen und Autoren eine zunehmende Panik aus, weil am 25. Mai 2018 die DSGVO in Kraft tritt und im Netz (besonders auf Facebook) viel gefährliches Halbwissen verbreitet wird und die Meinungen, was man muss und darf und was nicht, weit auseinandergehen.

Damit die Verwirrung komplett wird (aber hoffentlich erreiche ich genau das Gegenteil!) habe ich jetzt in meinen Tipps für Autoren ausführliche Informationen rund um die DSGVO im Hinblick auf Homepages und Blogs eingepflegt.

Von Plot Bunnies und Figuren, die sich in einen Roman einschleichen

Es passiert mir immer wieder, dass sich Figuren in meine Geschichte schleichen — von all denen, die sich verselbstständigen ganz zu schweigen — und dann eine wichtige Funktion einnehmen, von der ich beim Planen der Geschichte bzw. beim Plotten noch keine Ahnung hatte. Darüber habe ich schon mehrfach berichtet; wenn ihr meine Schreibstube durchstöbert, werdet ihr die entsprechenden Beispiele finden.

Nun gibt es aber noch einen zweiten Typ Figuren, nämlich solche, die sich nicht nur in die aktuelle Geschichte stehlen und sich dort unverzichtbar machen, sondern darüber hinaus…

Die Sache mit der Inspiration

Foto Holzrad

Man muss das Rad nicht neu erfinden, um eine gute Geschichte zu schreiben. Kann man auch nicht, denn, nun ja, das Rad wurde schon erfunden. Und nicht nur das, es gibt sogar eine ganze Menge verschiedene Ausführungen. Holz- und Kutschräder, Fahrräder, Auto- und LKW-Räder, Motorräder, Kinderwagenräder, Rollschuhräder, Bahn- und Flugzeugräder, Rollstuhlräder, Traktorräder, Lenkräder und sogar Zahnräder. Die Liste ließe sich noch beliebig erweitern, und so ist es auch mit Geschichten. Es gibt kaum eine, die nicht auf die eine oder andere Weise schon einmal erzählt worden…

Die Angst vor dem Luftballon-Effekt

Was passiert, wenn man einen Luftballon aufpustet und nicht zuknotet, sondern einfach loslässt?

Genau, er saust mit einem nicht sehr eleganten Geräusch wild durch die Luft und fällt dann zu Boden. Die Luft ist raus, der Ballon platt und wieder in seinem Ausgangszustand.

Was hat das aber nun mit mir, meinen Büchern und/oder dem Schreiben zu tun?

Ganz einfach: Gestern saß ich am Computer, blickte auf den Bildschirm, stand wieder auf, ging mit dem Hund raus, musste dringend noch Blumen gießen, die Waschmaschine anstellen, Facebook einen Besuch abstatten. Dann wieder zurück zu meinem…

Was ist eine Normseite?

Schreibtisch

Eine Normseite besteht aus 30 Zeilen pro Seite und 60 Zeichen inklusive Leerzeichen je Zeile (Format Din A4). Das sind maximal 1.800 Zeichen pro Seite. Meistens schwankt die tatsächliche Zeichenzahl aber zwischen 1400 und 1500, denn nicht jede Zeile ist immer gleich mäßig voll, zum Beispiel bei Dialogen.

Um Normseiten einzurichten, gibt es viele Möglichkeiten und Anleitungen. Ich stelle euch hier diejenige vor, mit der ich schon seit 2005 mein Texte für Rowohlt (und auch alle übrigen Verlage) formatiere.

 

So richtet ihr eine Normseite ein:
(alle Angaben für Windows/WORD)

Die Idee liegt meistens auf der Straße

Die wenigsten Ideen entstehen ohne einen Anstoß von außen. War es ein Vorfall in der U-Bahn, ein Lied im Radio oder ein Gemälde im Museum? Manchmal wissen wir gar nicht, wie wir zu der Idee für einen Roman gekommen sind, sie war einfach plötzlich da.

Das wäre sie aber nicht gewesen, wenn wir tagein tagaus in unserem stillen Kämmerlein hocken und auf den Kuss der Muse warten würden. Schriftsteller müssen am Leben teilnehmen und mit offenen Augen und Ohren alles in sich aufnehmen. Was bei den meisten Menschen als unhöflich verschrien ist, gilt beim Schriftsteller als oberste Lebensregel:

Lesungen – Lust oder Frust?

Lesungen - Lust oder FrustImmer wieder stellen sich vor allem angehende AutorInnen bzw. solche, die gerade ihr erstes Buch veröffentlicht haben, die Frage, ob sie nun auch Lesungen geben sollen. Die Frage ist allerdings nicht mit einem einfachen Ja oder Nein zu beantworten.

In vollen Hallen lesen, ein Publikum, das andächtig an den Lippen des Autors hängt, lacht, wo es passt, zu zittern beginnt, wenn es spannend wird, und sogar an der richtigen Stelle ein paar Tränchen verdrückt, davon träumen wohl viele, wenn nicht die meisten AutorInnen. Du auch?

Die Realität sieht leider oft ganz anders aus:

Kaum Werbung