Unser Kirchencafé ist wieder da

Unser Kirchencafé ist wieder da

Nach anderthalb Jahren Pause (coronabedingt) fand gestern bei uns in der Gemeinde erstmals wieder unser Kirchencafé statt. Dabei handelt es sich nicht etwa nur um eine Zusammenkunft mit Kaffee und Kuchen, sondern unser Kirchencafé ist viel mehr. Ein Team, das sich nicht nur, aber auch aus den Mitgliedern unseres Pfarrgemeinderats zusammensetzt, veranstaltet normalerweise an jedem dritten Samstag im Monat eine Andacht, ein Morgenlob oder einen Wortgottesdienst … mit anschließendem Kaffee und Kuchen. Eingeladen sind nicht nur Katholiken, sondern alle, die sich der Gemeinde und/oder dem Kirchencafé verbunden fühlen. Das letzte Kirchencafé fand am 15. März 2020 statt, am 15. August ...
Weiterlesen …
Ein Buch für einen guten Zweck

Ein Buch für einen guten Zweck

  Vorletzte Woche habe ich gespendet. Selbstverständlich für die Flutopfer in unserer Verbandsgemeinde. Also nicht zum ersten Mal, sondern aus einem bestimmten Grund, den ihr auf dem Foto unten anschauen könnt. Eine liebe Bekannte von mir (@fraumoinimglueck auf Instagram), die bis vor einiger Zeit auch hier in der Verbandsgemeinde gewohnt hat, jetzt aber mit Mann und Hund an die Küste gezogen ist, ist eine begnadete Bastlerin. Also wirklich begnadet. Ich bin immer ganz fasziniert von dem, was sie mit ihren Händen erschafft. Sie hat nun vor knapp zwei Wochen ein wunderschönes Notizbuch angefertigt. Genauer gesagt ein sogenanntes “Junk Journal” oder ...
Weiterlesen …
Kuschelige Socken für warme Füße

Kuschelige Socken für warme Füße

Eine ganz große Freude hat mir vor einigen Tagen eine Leserin gemacht: Sabine D. hatte vor einiger Zeit auf Facebook eine wunderschöne Wolle gepostet und gefragt, in welcher Größe sie daraus Socken stricken soll. Viele antworteten darauf, auch ich (Größe 39). Diesen Kommentar hatte ich natürlich längst wieder vergessen, als die Post vor meiner Tür stand. Die Freude war riesig, gerade natürlich in der aktuellen Lage. Allerdings zunächst einmal die Überraschung, denn ich hatte ja überhaupt nicht damit gerechnet, dass das flache Päckchen, das ich bekommen hatte, so superschöne Socken enthalten würde! Ich bin immer noch ganz geflasht! Hach! Ich ...
Weiterlesen …
Gestern habe ich geweint

Gestern habe ich geweint

Ja, gestern habe ich geweint … … aber nicht, weil ich traurig war. Oder ja, doch, ein bisschen natürlich schon, denn unsere aktuelle Lage im Kreis Ahrweiler und in den angrenzenden Regionen lässt mich nun einmal fassungslos und bedrückt zurück. Aber die Tränen, die mir gestern mitten auf der Autobahn kamen (und glaubt mir, beim Fahren ist das nicht wirklich optimal), hatten einen etwas anderen Ursprung. Doch lasst mich von Anfang an erzählen: Gestern Nachmittag bin ich in Richtung Koblenz aufgebrochen, um in der Metro von dafür bereitgestellten Spendengeldern – Ein großes Dankeschön an die Menschen in Gaggenau, die das ...
Weiterlesen …
Videobotschaft zur Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler

Videobotschaft zur Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler

Anstelle eines Blogartikels heute wieder eine auf Video aufgezeichnete Botschaft von mir an euch. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Teilen mit DIESE BLOGARTIKEL KÖNNTEN DICH EBENFALLS INTERESSIEREN: Bitte helft! Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler und weiteren Teilen der Eifel und Voreifel Heute schon geküsst? Warum ich schon vor YouTube online zu hören war Schreibtagebuch zu “Das Geheimnis des Pilgers” 1 + 2 Die Frau im (späten) Mittelalter: Von Irrtümern, Falschmeldungen und Missverständnissen ...
Weiterlesen …
Abschiedsworte: An die Familie Fichtel und das Hotel Zum Wiesengrund

Abschiedsworte: An die Familie Fichtel und das Hotel Zum Wiesengrund

Hotel Zum Wiesengrund im Jahr 2019 Vor einigen Tagen, kurz nach der Flutkatastrophe hier im Kreis Ahrweiler, erreichte mich ein Anruf, der auf meinem Anrufbeantworter gelandet war. Die Nachricht kam von Frau Fichtel aus dem Hotel Wiesengrund in Wiesbaden Nordenstadt. Ich verlinke es hier, weiß aber nicht, wie lange die Webseite noch vorhanden sein wird. Irgendwann wird der Link wohl ins Leere führen. Selbstverständlich rief ich sofort zurück, schon mit einem leicht mulmigen Gefühl im Bauch. Frau Fichtel fragte mich zunächst, wie es mir nach den schrecklichen Ereignissen gehe, kam dann aber auch recht schnell zur Sache: Sie müsse die ...
Weiterlesen …
Und die Sonne scheint, als wäre nix gewesen ...

Und die Sonne scheint, als wäre nix gewesen …

Das Leben der Menschen im Kreis Ahrweiler und in den angrenzenden Flutkatastrophengebieten hat sich für immer nachhaltig verändert. Auch das meine, und dabei bin ich nicht einmal direkt betroffen. Zumindest nicht in dem Sinne, dass ich Haus und Hof verloren oder auch nur Schlamm und Wasser im Keller gehabt hätte. Und dennoch ist seit inzwischen über einer Woche alles anders. Es wird auch niemals mehr so werden wie zuvor. Das ist gar nicht möglich. Diese Sintflut oder Apokalypse, wie dieses Jahrtausend-Ahrhochwasser mittlerweile genannt wird, hat so vieles unwiederbringlich zerstört. Nicht nur Häuser, Straßen und Brücken, sondern auch Leben und Lebenswerke ...
Weiterlesen …
Normalität. Oder: Was wir lange vermissen werden.

Normalität. Oder: Was wir lange vermissen werden.

Das Montagsfoto kommt aus verständlichen Gründen heute erst am Dienstag. Gestern blieb mir keine Zeit und Energie dafür, doch heute ist etwas passiert (siehe unten), das mir eben diese Energie zurückgegeben hat. Deshalb habe ich mich jetzt doch kurz an den PC gesetzt und euch etwas geschrieben. Normalität Wie oft beschweren wir uns über die Normalität, die Routine, den (langweiligen) Alltag! Ja, auch ich tue das zuweilen. Und dann, von einem Tag auf den anderen, ist diese Normalität für immer dahin. die Routine zerstört von einer Flut, die einem Tsunami glich. Und nicht nur die Routine ist zerstört, sondern mit ...
Weiterlesen …
Montagsfotos: Jetzt einen Butler, bitte ...

Montagsfotos: Jetzt einen Butler, bitte …

Ich gehe gerne einkaufen. Also nicht Klamotten, Schuhe, Bücher usw. Das alles natürlich auch, von Zeit zu Zeit. Aber nein, diesmal meine ich Lebensmittel. Im Supermarkt, Discounter, Bioladen, einer Metzgerei, Bäckerei … Wo auch immer ich jeweils das bekomme, was ich benötige. Sogar Getränke (in Glasflaschen/Kisten) stören mich dabei wenig, mal abgesehen davon, dass das Schleppen natürlich anstrengend ist und ich aufpassen muss, dass ich mit dem größeren Auto fahre, damit alle Einkäufe auch ihren Platz darin finden. ;-) Ich kaufe gerne ein. Schon immer. Selbst damals, während und kurz nach meinem Studium, als ich noch notorisch knapp bei Kasse ...
Weiterlesen …
Montagsfotos: ... dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Montagsfotos: … dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Kennt ihr das auch, das Montagsphänomen? Man ist vom Wochenende schön erholt, geht beschwingt an die Arbeit … und nix klappt, wie es soll. Bei mir fing es heute damit an, dass ich eigentlich nur meine Mails checken wollte. Jahaaa, aber nicht mit meinem Outlook! Das hatte sich nämlich entschlossen, sich mitten beim Herunterladen der Mails aufzuhängen. Das ist schon häufiger passiert, ohne dass ich die Ursache herausgefunden hätte. Manchmal hilft ein Neustart des Programms, meistens aber nur ein PC-Neustart. Das wäre an sich ja nicht so schlimm, wenn ich nicht von Freitag noch alle meine wichtigen Arbeitsprogramme hübsch geöffnet ...
Weiterlesen …
Wird geladen...

Teilen mit