Banner Outtake Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder

 

Heute gibt es für euch mal einen Textschnipsel besonderer Art, nämlich ein – Achtung Neudeutsch! – Outtake, also eine Szene, die während des Lektorats meines neuen Weihnachtsromans Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder entfallen ist.

Warum ich sie euch trotzdem zeige?

Weil sie eigentlich gar nichts mit der laufenden Handlung des Romans zu tun hat (deshalb haben wir sie ja auch gestrichen, meine Lektorin und ich), sondern mit (aber das weiß meine Lektorin gar nicht) dem dieses Jahr parallel bei Weltbild erscheinenden Weihnachtsroman Ein Weihnachtshund auf Glücksmission.

Weil ich ja weiß, dass viele von euch schon neugierig auf die ersten Infos zu den Büchern warten, fand ich diese entfallene Szene sehr schön, um euch den Mund wässrig zu machen.

Bitte sehr:

»Habt ihr schon gehört, dass Annalena Kilian einen Bestseller geschrieben hat?« Viola half ihrer Mutter, die leeren Teller aufeinanderzustapeln. »Ich bin ihr neulich im Park begegnet, als sie mit ihrer süßen kleinen Nichte spazieren war. Finja-Marie ist ja so was von goldig, sage ich euch. Die wird mal genauso eine Schönheit wie ihre Mutter. Elena hat übrigens eine neue Winterkollektion rausgebracht, für die ich morden würde.« Sie wandte sich an Laura. »Elena Gante, na ja mit bürgerlichem Namen Elena Kilian, die Designerin. Sie ist mit einem Freund von Justus verheiratet. Steffen Kilian.«
»O ja, stimmt.« Laura nickte. »Ich meine gelesen zu haben, dass sie jetzt irgendwo in einem Provinznest wohnt.« Sie errötete. »Verzeihung.«
Margit lachte. »Warum? Unser Städtchen ist doch genau das – ein Provinznest. Elena hält sich ja inzwischen fast vollständig aus der Klatschpresse heraus, seit sie mit Steffen zusammen ist. Sie ist sehr nett und ihre kleine Tochter ist wirklich ein Goldstück, Ich habe Elena neulich zufällig beim Bäcker getroffen, da hatte sie die Kleine dabei. Gerade mal fünf Monate alt, ganz entzückend.«
»Sag ich ja.« Viola stellte auch noch die leeren Schüsseln zusammen. »Also ich traf Annalena im Park, und da erzählte sie mir ganz stolz, dass ihr neues Motivationsbuch auf die Bestsellerliste gekommen sei. Sie war total von den Socken. Vor allem, weil jetzt dauernd Zeitungen und sogar das Fernsehen anfragen und Interviews mit ihr wollen. Ich glaube, jetzt holt sie sich Tipps von Elena, wie sie damit umgehen muss.«
»Das ist ja unglaublich toll!« Anerkennend nickte Margit, während die sich den Tellerstapel schnappte. »Ich hoffe, du hast ihr in unserem Namen gratuliert.«
»Klar doch.« Wieder wandte sich Viola erklärend an Laura. »Annalena ist Steffens jüngere Schwester und arbeitet als Schriftstellerin. Sachbuchautorin, um genau zu sein. Das ist wohl das erste Mal, dass es eins ihrer Bücher auf die Bestsellerliste geschafft hat. Sie freut sich wie verrückt.«
»Das kann ich verstehen.« Laura erhob sich ebenfalls und nahm die Bratenplatte, um sie ebenfalls zurück in die Küche zu tragen.« Dann runzelte sie die Stirn. »Moment mal, Annalena Kilian, klar, die kenne ich. Oder vielmehr habe ich schon ein paar ihrer Bücher gelesen. Sie schreibt viel über Motivation und Selbstorganisation, solche Sachen. Sehr gut, wie ich finde, da konnte ich mir schon viel aneignen. Und sie hat einen tollen, informativen Blog.«

Entfallene Szene aus: Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder, MIRA Taschenbuch Verlag, erscheint (ohne diese Szene) im Oktober 2018

************************************
Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Textschnipsel Nr. 1: Flammen und Seide
Hallo, mein Name ist Lizzy …
13 Jahre und kein bisschen alt
Band 6 der Adelina-Reihe jetzt endlich als Hörbuch!

*************************************
Besuche heute: 1