Sneak Peek Codename E.L.I.A.S.Der Vorteil meines fleißigen, regelmäßigen Schreibens für euch sind nicht nur viele neue Bücher in der Zukunft, sondern zwischendurch auch immer wieder neue Sneak Peeks und Textschnipsel. Da ich heute bereits mit dem Finale des dritten Bandes meiner Action-Thriller-Serie Codename E.L.I.A.S. beginne, dachte ich mir, dass ihr jetzt ruhig schon ein wenig in die neue Story hineinschnuppern dürft.

Wenn ihr jetzt allerdings glaubt, ich würde euch verraten, wer für den blutigen Cliffhanger in Spur aus dem Nichts verantwortlich ist, habt ihr euch leider getäuscht. Dieses Geheimnis lüfte ich nicht, dazu müsst ihr schon warten, bis die neue Episode in den Buch- und Online-Handel kommt. ;-)

Dafür könnt ihr aber ganz unten auch schon den vorläufigen Vorschautext lesen, damit ihr wisst, wovon (unter anderem) der nächste Band handeln wird.

Mit dem ersten Sneak Peak steigen wir ins 3. Kapitel ein.

»Ich hab einen Job.« Luke steckte sein Handy in die Hosentasche. »Martha aus dem Kautionsbüro sagt, sie braucht jemanden, der einen Kleinkriminellen einkassiert, der kürzlich seine Gerichtsverhandlung versäumt hat und jetzt untergetaucht zu sein scheint. Nicht Großartiges, bringt aber ein bisschen Cash in die Kasse.« Er gesellte sich zu Michael, der schon seit einer geraumen Weile am Esstisch saß und versuchte, sich auf einen Plan für den bevorstehenden Nachmittagsausflug mit Harvey zu konzentrieren.
»Das fällt dieser Martha am Feiertag ein?« Brianna saß auf der drittuntersten Stufe der Treppe und spielte mit ihrem eigenen Handy herum.
»Das Gesetz kennt keine Feiertage.« Luke setzte sich Michael gegenüber. »Ich nehme nicht an, dass du mit von der Partie sein willst?«
»Ich habe zu tun.«
»O ja, Geheimauftrag für Harvey und diese Elias-Typen.«
Briannas ätzende Stimme schlug Michael auf den Magen. Unwirsch hob er den Kopf. »Wir waren uns einig, dass ich zum Schein auf deren Angebot eingehe. Eine andere Wahl habe ich auch wohl kaum, wenn ich nicht jeden in Gefahr bringen will, der mir auch nur ansatzweise nahesteht.«
»Lass uns wenigstens mitmischen. Wir folgen euch unaffällig und …«
»Nein, Bri.« Verärgert starrte er wieder auf die Tischplatte. »Noch nicht«, schränkte er ein, weil er sie nicht vor den Kopf stoßen wollte. »Ich muss erst einmal herausfinden, was sie vorhaben. Laut Harvey überwachen sie mich. Ich will nicht das Risiko eingehen, dass sie versuchen, euch auszuschalten. Du hast selbst gesehen, dass sie nicht zimperlich sind.« Er spielte damit auf den Mord an einem Mafioso an, durch den ihnen vor wenigen Tagen beinahe den Plan, einer jungen Frau aus der Patsche zu helfen, zunichtegemacht worden wäre. »Ich begleite Harvey fürs Erste allein. Euch schalte ich ein, wenn ich es für sinnvoll halte.«
»Na, danke.« Briannas beleidigter Blick traf ihn. Mit einer graziösen Bewegung stand sie auf und kam zum Tisch. Demonstrativ lehnte sie sich so gegen die Platte, dass sie ihm den Rücken zukehrte und Luke ansehen konnte. »Wenn wir also nicht erwünscht sind, könnte ich mir überlegen, bei deinem Job mit einzusteigen.«
»Du?« Verblüfft und wenig begeistert starrte Luke sie an.
»Warum nicht? Ich habe Resourcen, die hilfreich sein könnten.«
»Ich benötige keine deiner Ressourcen, Brianna. Das ist nicht der erste Kautionsflüchtling, den ein einfange.«
»Pfff, und ich dachte, du würdest dich freuen, wenn ich ausnahmsweise mal etwas Legales tun und deinen gliebten Gesetzeshütern helfen will.« Herausfordernd verschränkte sie die Arme vor dem Bauch und reckte das Kinn.
Genervt strich Luke sich durch sein volles, hellbraunes Haar und dann über den gepflegten Dreitagebart, der ihn, zusammen mit seiner trainierten Gestalt, auch mit siebenundvierzig noch ausgesprochen attraktiv machte. »Keine Alleingänge.«
»Aber nicht doch.« Sie lächelte fein.
»Und ich sage, wo es langgeht.«
»Seit wann?« Sie kicherte. »Schon gut. Ich trete dir schon nicht auf die Zehen. Bin nur gerade ein bisschen …« Sie warf Michael über die Schulter einen kurzen Blick zu. »Gelangweilt. Könnte ein bisschen Spaß vertragen. Wann legen wir los?«
Luke zuckte die Achseln. »Sobald Martha mir alle Daten gemailt hat.«

*************************************

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Textschnipsel Nr. 3: Das Gold des Lombarden
Sommerkurzroman: Titel, Cover und erster Textschnipsel in einem
Sneak Peek Nr. 5: Ein Kinderspiel
Insider-Geflüster: Janna und Markus und „Die große Liebe meines Lebens“
Vom Glück, anders zu sein

*************************************

Während Michael sich um seinen verletzten Bruder Daniel kümmert, wartet bereits die erste Mission der Geheimorganisation E.L.I.A.S. auf ihn. Gemeinsam mit seinem früheren CIA-Partner Harvey soll er einen Einbrecher beschatten und ihm seine Beute abnehmen. Diese besteht aus brisanten Dokumenten über Drogen- und Menschentransporte. Da Brianna und Luke gerade dabei sind, einen ganz anderen Fall zu lösen, findet sich Michael bald im Fadenkreuz von kolumbianischen Drogenhändlern und einem geheimen Killerkommando wieder. Wenn er beide Seiten zur Strecke bringen will, muss er zu einem gewagten Doppelschlag ausholen, der möglicherweise seinen neuen Auftraggebern nicht gefallen könnte.

Serie Codename E.L.I.A.S.
Doppelschlag
Codename E.L.I.A.S. – Band 3

Mila Roth
Taschenbuch, 240 Seiten

ISBN: folgt
7,99 Euro

eBook (Kindle, EPUB)
ISBN EPUB: folgt
2.99 Euro

Erscheint voraussichtlich im Herbst 2017.

Besuche heute: 1