Sneak Peek Codename E.L.I.A.S.Mit dem neuen Sneak Peek begebe ich mich ins 5. Kapitel der Geschichte. Da die Handlung hübsch (mit Cliffhangern versehen) verschachtelt abläuft, handelt es sich hierbei tatsächlich um den direkten Anschluss an die Szene aus dem zweiten Sneak Peek. Dazwischen passiert parallel noch etwas anderes, was ich euch aber nicht verraten werde. ;-)

Ich habe mich für eine spannende Action-Szene entschieden, denn offenbar stehen viele von auch bei dieser Serie genau darauf. ich habe dazu sogar schon einiges Lob und positives Feedback erhalten, auch (endlich mal) von männlichen Lesern, die sich ja sonst eher zurückhalten. Das freut mich sehr und ich hoffe, ich kann euch auch weiterhin bei der Stange halten.

 

Jetzt dürft ihr aber erst mal Brianna und Luke in ihrem Element erleben. Viel Vergnügen!

»Kommen Sie, wir müssen hier weg!« Luke und Brianna fassten Andrew jeweils an einem Arm und zogen ihn mit sich.
»Aber wohin denn?« Hastig stolperte er zwischen ihnen mit.
Bri sah sich um. »Hinten raus?«
»Keine Chance, die haben beide Ausgänge gesichert.« Luke deutete auf die Stahltreppe, die hinauf in den ersten Stock führte. »Nach oben.«
Sie schafften es gerade, außer Sichtweite zu gelangen, bevor eine Gruppe von mindestens sechs oder sieben bewaffneten Kolumbianern das Lagerhaus stürmte.
»O mein Gott, was jetzt?« Andrew hatte Mühe, seine Stimme zu einem Flüstern zu senken.
Brianna legte rasch einen Finger an die Lippen und lauschte. Dann wies sie auf ein Fenster. »Da rüber. Wir nehmen die Feuerleiter, aber leise. Mit ein bisschen Glück sind die da unten erst mal mit dem Boot beschäftigt.«
Sie schlichen zum Fenster und Luke warf prüfend einen Blick hinaus. »Das wird haarig. Beeilt euch.« Er hatte seine Waffe gezogen, Bri tat es ihm gleich und kletterte als Erste auf die Feuerleiter. Die beiden Männer folgten ihr eilig.
Gerade als sie den Boden erreicht hatte, hörte Brianna durch einige zerborstene Fensterscheiben von drinnen Alarmrufe. Offenbar waren sie bemerkt worden. »Los«, rief sie und zerrte Andrew von den letzten Sprossen der Leiter herunter. »Beeilen Sie sich!« Wieder griff sie seinen Arm und zog ihn mit sich. Über ihnen knallte ein Schuss.
»Scheiße! Ich dachte, wenn die das Boot haben, würden sie mich in Ruhe lassen.« Andrew rannte mit eingezogenem Kopf hinter Brianna her. Luke folgte ihm und erwiderte das Feuer auf den Schützen, der sich noch immer aus dem Fenster lehnte und erneut schoss.
»Hört sich nicht so an, als hätten die vor, Sie in Ruhe zu lassen.« Bri zerrte ihn weiter mit sich um die Ecke eines Müllcontainers herum. »Bleiben Sie unten.« Sie drückte Andrew gegen den Container und lugte selbst um die Ecke, dann schoss sie in Richtung des Fensterschützen, um Luke die Gelegenheit zu verschaffen, sich ebenfalls in Deckung zu bringen.
Luke warf sich denn auch gleich darauf hinter den Container, rollte sich ab und schoss um die andere Ecke des Behälters herum auf einen zweiten Mann, der gerade zum Hintereingang herauskam. »Wir müssen irgendwie zum Auto.«
»Irgendwie ist gut.« Auch Brianna schoss erneut. »Ich habe nicht genügend Munition dabei.«
»Ich auch nicht. Da lang.« Luke deutet auf einen Spalt im Zaun des Nachbargrundstücks. Dahinter befanden sich weitere Container und Palettenstapel. Schüsse schlugen in den Müllcontainer ein, als sie losstürmten und sich in Windeseile durch den Spalt zwängten. Inzwischen hatte auch der Rest der kolumbianischen Truppe die Verfolgung aufgenommen.
Luke und Brianna schleppten Andrew mit sich im Zickzack zwischen den Palettenstapeln und Großbehältern hindurch, schlugen mehrmals einen Bogen und erreichten nach einer gefühlten Ewigkeit endlich Lukes dunkelblauen 2004er Buick Century. Ein Teil der Verfolger war ihnen zu Fuß auf den Fersen, die übrigen hatten sich in ihre Autos geschwungen und versuchten, ihnen den Weg abzuschneiden. Luke wartete kaum darauf, dass Brianna und Andrew die Türen hinter sich zugezogen hatten. Er lenkte den Wagen mit einer scharfen Wendung auf die Straße und dann in einen Seitenweg.
»Das ist eine Sackgasse«, schrie Brianna.
»Das wollen wir doch mal sehen.« Hinter ihnen knallten Schüsse. Einer davon traf die Kofferraumhaube. »Mist.« Lukes Miene verfinsterte sich. Er riss das Lenkrad herum und der Buick schoss von der schmalen Fahrbahn auf den Hinterhof eines großen Supermarktes.
»Ich sag doch, Sackgasse.« Brianna lehnte sich aus dem Fenster und schoss auf den Geländewagen der Kolumbianer, der ihnen viel zu dicht auf den Fersen war. Sie stieß einen überraschten Laut aus, als Luke sie grob packte und auf den Sitz zurück zerrte. »Was soll das?«
»Ich will da durch.« Er deutete auf den Fußweg zwischen dem Supermarktgebäude und dem gleich danebenstehenden Lagerhaus. Der Durchgang war so schmal, dass Brianna schwer verletzt worden wäre, wenn sie sich weiter aus dem Fenster gelehnt hätte.
Mit Vollgas fuhr Luke durch den Engpass und fluchte, als der rechte Außenspiegel am Geländer einens Lüftungsschachts hängen blieb und scheppernd wegflog. Ein weiterer Schuss traf ein Rücklicht, dann waren sie endlich aus dem Durchgang heraus. Luke riss das Lenkrad nach rechts, sie schossen quer über den leeren Supermarktparkplatz und von dort zurück auf die Straße.

****************************************

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Sneak Peek Nr. 2: Doppelschlag
Insider-Geflüster: 10 Dinge, die man über das große „Spionin wider Willen“-Staffelfinale wissen sollte
Textschnipsel Nr. 6: Das Gold des Lombarden
Textschnipsel Nr. 1: Kleiner Streuner – große Liebe
Petra Schier auf der Frankfurter Buchmesse 2017

****************************************

Während Ex-Spion Michael Cavenaugh sich um seinen schwerverletzten Bruder Daniel kümmert, wartet bereits die erste Mission der Geheimorganisation E.L.I.A.S. auf ihn. Gemeinsam mit seinem früheren CIA-Partner Harvey soll er einen Einbrecher beschatten und ihm seine Beute abnehmen. Diese besteht aus brisanten Dokumenten über Drogen- und Menschentransporte. Da Brianna und Luke gerade dabei sind, einen ganz anderen Fall zu lösen, bei dem sie seine Hilfe benötigen, findet sich Michael bald im Fadenkreuz von kolumbianischen Drogenhändlern und einem geheimen Killerkommando wieder. Wenn er beide Seiten zur Strecke bringen will, muss er zu einem gewagten Doppelschlag ausholen, der möglicherweise seinen neuen Auftraggebern nicht gefallen könnte.

Serie Codename E.L.I.A.S.
Doppelschlag
Codename E.L.I.A.S. – Band 3
Mila Roth
Taschenbuch, 240 Seiten
ISBN: folgt
7,99 Euro

eBook (Kindle, EPUB)
ISBN EPUB: folgt
2.99 Euro

Erscheint voraussichtlich im Oktober 2017.

Besuche heute: 1