Vorletzte Woche habe ich gespendet. Selbstverständlich für die Flutopfer in unserer Verbandsgemeinde. Also nicht zum ersten Mal, sondern aus einem bestimmten Grund, den ihr auf dem Foto unten anschauen könnt.

Eine liebe Bekannte von mir (@fraumoinimglueck auf Instagram), die bis vor einiger Zeit auch hier in der Verbandsgemeinde gewohnt hat, jetzt aber mit Mann und Hund an die Küste gezogen ist, ist eine begnadete Bastlerin. Also wirklich begnadet. Ich bin immer ganz fasziniert von dem, was sie mit ihren Händen erschafft.

Sie hat nun vor knapp zwei Wochen ein wunderschönes Notizbuch angefertigt. Genauer gesagt ein sogenanntes “Junk Journal” oder “altered Book”. Ich zitiere hier mal ihre Vorgehensweise:

Ein weiteres „altered Book“ – genau genommen mein Zweites- ist fertig geworden und ist diesmal ganz floral gestaltet.

Erneut habe ich hier ein altes Buch genommen und den Inhalt herausgetrennt.

Das Cover ist mit Acrylfarbe gestrichen und anschließend mit Serviettentechnik verziert worden.

Als kleine Eyecatcher habe ich hier einen keinen Zweig, diverse Charms, einen Knopf und etwas elastische Spitze genommen.

Innen ist es direkt auf der ersten Seite ein kleiner Briefumschlag als Tasche verziert.

Außerdem beinhaltet es drei austauschbare Signaturen.

Alle Blätter wurden mit schwarzen Tee gefärbt.

Jede Signatur ist dem Thema Blumen entsprechend gestaltet und besitzt ein kleines Lesezeichen.

In der ersten Signatur habe ich die Seiten mit Blumenmotiven bestempelt.

In der zweiten Signatur sind kleine Kunststoffblüten und Kunststoffblätter geklebt.

In der dritten Signatur habe ich Blumenmotive geklebt, die ausgemalt werden können (Aquarellpapier) und die anderen Seiten wieder mit Serviettentechnik dekoriert.

Die vorletzte Seite besitzt eine kleine Tasche mit einem weiteren kleinen Heftchen, das ebenfalls für Motive geeignet ist.

Auf der letzten Seite befinden sich noch zusätzliche Paperclips, mit denen weitere Notizen im Buch untergebracht werden können.

Quelle: https://instagram.com/p/CR6mls1qdh2/

Habt ihr das verstanden? Ich nur zum Teil und selbst das, was ich begriffen habe, sind für ich Böhmische Dörfer. Ich bin einfach keine so geschickte Bastlerin. Ist aber auch ganz egal, denn wichtig ist nur, dass es ein wunderwunderschönes Buch ist, dem man ansieht, mit wie viel Liebe es angefertigt wurde.

Wie nun ist dieses Buch in meinen Besitz gelangt?

… Und was hat das mit meiner Spende zu tun?

Ganz einfach: Michaela (so heißt sie in echt) hatte die wunderbare Idee, dieses altered Book zugunsten der Flutopfer hier in der Verbandsgemeinde Altenahr zu versteigern. Als ich davon hörte, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich wollte dieses zauberhafte Stück Handarbeit unbedingt haben. Deshalb habe ich auch großzügig mitgespendet und doch tatsächlich für 100 Euro den Zuschlag erhalten!

Die Spende habe ich selbstverständlich sofort auf das Spendenkonto der Verbandsgemeinde Altenahr überwiesen und schon wenige Tage später hatte ich ein tolles Päckchen in der Post. Die Goodies hat Michaela einfach so dazugelegt, ebenso wie das süße kleine Notizheftchen, das ihr auf dem Foto links neben dem Buch erkennen könnt. Und die Schriftrolle enthält einen persönlichen Brief an mich.

Hach! Einfach schön. Damit habe ich mir in dieser schwierigen Zeit eine große Freude gemacht und nebenbei auch noch ein gutes Werk getan.

Mehr geht kaum, oder?

Ich überlege gerade, wozu ich das Buch verwenden werde. Sobald ich das weiß, werde ich darüber bloggen und euch dann auch ein Video oder eine Fotostrecke dazu packen, damit ihr das Buch mal von allen Seiten und von innen sehen könnt.

Habt Ihr Ideen? Wofür würdet ihr so ein Buch benutzen?

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 119