Artikel vorlesen lassen
Voiced by Amazon Polly

Stehöhrchen!

Foto Arthos

Ehrlich gesagt weiß ich ja nicht so genau, wozu die ganze Aufregung gut sein soll. Mein Frauchen hat heute Morgen schon ganz früh einen regelrechten Schwall entzückter Worte über mir ausgegossen und dann das Foto hier links von mir geschossen. Keine Ahnung, was überhaupt los war. Sie hat nur immer wieder was von einem Stehöhrchen gesagt. Anscheinend fand sie es total süß, dass sich mein linkes Ohr über Nacht aufgerichtet hat, das rechte aber noch nicht.

Findet ihr das auch so toll?

Mir ist das ja relativ schnuppe, ob mein Ohr nun aufrecht steht oder halb herunterhängt. Hauptsache, ich höre damit alles, was ich hören will.

 

Die Badteppich-Affäre

Bei der Gelegenheit konnte ich es mir aber auf diesem pinkfarbenen Miniteppich bequem machen, während Frauchen sich im Bad gewaschen und angezogen hat. Ich mag es ja so kuschelig und überhaupt ist so ein Teppich ziemlich praktisch, weil man darauf nicht dauernd ausrutscht.

Das ist nämlich so eine Sache in meinem neuen Zuhause: Hier sind überall Steinfliesen oder Laminatböden ausgelegt, und die sind für Welpenpfoten eine echte Herausforderung. Ich hab schon mehrmals einfach nicht die Kurve gekriegt und bin ausgerutscht und herumgeschlittert, weil der Boden so glatt ist. Frauchen meinte zwar, daran gewöhne ich mich bald und dann laufe ich hier ganz normal, aber so ganz sicher bin ich mir da jetzt noch nicht.

Foto Körbchen mit Badteppich

Wie auch immer, an manchen Stellen, wie eben auch im Bad, liegen so Teppiche herum, und die habe ich schon mal als mein Eigentum mit Beschlag belegt. Der, der vor der Dusche lag, hat mir sogar so gut gefallen, dass ich ihn mir heimlich gemopst habe, als Frauchen kurz nicht hingesehen hat. Ich habe ihn einfach mal in mein Schlafkörbchen entführt, denn dort kann es nie kuschelig genug sein.

Aber pssst, verratet es Frauchen nicht! Vielleicht vermisst sie ihn ja gar nicht, weil sie ja im Bad noch einen zweiten hat.

 

Ein Spaziergang, der ist lustig!

Später sind wir übrigens ein bisschen nach draußen gegangen. Im Moment ist es ja ziemlich kalt, sodass Frauchen sich in ein dickes, plüschiges Extrafell gepackt hat. Jacke nennt man das, glaube ich. Ich brauche so was zum Glück nicht, obwohl mein Welpenfell jetzt auch noch nicht sooo sehr dick ist. Aber solange wir in Bewegung bleiben, macht mir die Kälte nichts aus.

Wir sind heute zum ersten Mal ein bisschen weiter über mein zukünftiges Revier gelaufen. Mannomann, ist das riesig! Ich muss euch unbedingt bald mal Fotos zeigen, aber heute hatte Frauchen dummerweise ihr Handy im Haus vergessen. Egal, ihr glaubt mir bestimmt auch so. Wir haben eine wahnsinnig großes Wiese und Büsche und Bäume und einen Bach! Ja, genau, einen Bach. Boah, wen es nicht so eisig gewesen wäre, hätte ich mich gleich mal hineingestürzt. Aber das hole ich dann doch lieber im Frühling nach, wenn einem nicht die Nasenspitze einfriert, sobald man damit das Wasser berührt.

Ich bin auch ein bisschen, aber nur ganz kurz, über so ein paar Hindernisse gelaufen. Palette hat Frauchen das eine genannt und dann waren da noch so große, flache Steine. Fand ich lustig. Die Eichenblätter, die noch überall unter den Bäumen liegen, hatten es mir allerdings noch viel mehr angetan. Die kann man herrlich aufsammeln und drauf herumkauen. Schmeckt jetzt nicht sooo dolle, aber was soll’s.

 

Frauchen will, dass ich Beißhemmung kriege

Ich kaue im Moment gerne auf allem Möglichem herum. Auch auf Sachen, bei denen Frauchen dann nicht so begeistert ist. Wie gestern die Lichterkette in ihrem Büro. Meine Güte, hat sie da geschimpft und das Ding dann aus meiner Reichweite entfernt. Auch Kabel darf ich nicht ankauen und Vorhänge zupfen ebenfalls nicht. Dauernd ruft sie “Nein!” und “Pfui!”, und wenn ich dann stattdessen ein bisschen auf ihren Händen oder Zehen herumbeiße, quietscht sie und schreit auch noch ganz laut “Aua!”

Also Aua kenne ich, das ist, wenn es wehtut. Meine Geschwister haben auch immer geschrien, wenn ich sie zu arg gekniffen habe, und ich selbst tue das ja auch, wenn mir etwas Schmerzen bereitet. Also lasse ich das Zehen- und Händebeißen dann wohl auch lieber sein. Obwohl ich mich manchmal einfach nicht beherrschen kann, vor allem, wenn wir gerade so schön spielen und sie mich am Bauch krault. Da muss ich dann einfach knabbern. Wenn ich zu fest zubeiße, kann sie mir ja einfach wieder mit “Aua” Bescheid geben. Sie sagt, dass ihre Hände schon ganz arg getackert sind und sie froh ist, wenn ich meine Beißhemmung richtig entwickelt habe. Was auch immer das sein mag.

 

Ein Spaziergang, der macht müüüde …

Aber zurück zum Thema. Wir waren draußen, und das war so was von toll. Was es da alles zu sehen (Hühner und Sachen und Gras und Bäume und alles) und zu hören (Vögel!!!) und zu riechen gibt! Ich glaube, es wird ewig dauern, bis ich das alles kennengelernt und richtig einsortiert habe. Noch wirkt das alles auf mich total abenteuerlich und riesig und unbegreiflich. So sehr, dass ich hinterher, als wir wieder drinnen waren, sofort auf meine Kuscheldecke in Frauchens Büro gegangen und eingeschlafen bin. Frauchen hat mich dabei gefilmt.

Warum, fragt ihr? Na ja, guckt euch das Video mal bei laut gestelltem Ton an. Also ich hab das ja nicht extra gemacht, aber anscheinend findet Frauchen es lustig, wenn ich schnarche …

Dieses Video stellt erst eine Verbindung zu YouTube her, wenn du es startest. Vorher werden keinerlei Daten übertragen. Weitere Informationen hierzu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

 

In diesem Sinne, schnarchende Grüße und bis zum nächsten Mal!

Euer Arthos

 

*************************************

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Gestatten, mein Name ist Arthos
Hundeblick: Arthos, ein Deutscher Autorinnen-Schäferhund, erzählt aus seinem Leben
Wasserstandsmeldung: Rückblick 2018 und Buchprojekte 2019/20

*************************************

 

 

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 211