Hier ist er, der allerletzte Sneak Peek zu … dein Freund und Mörder, bevor Buch und eBook in den Online-Buchhandel kommen. In Kürze wird es auch eine lange Leseprobe zum Download als PDF geben, aber erst einmal müsst ihr euch noch mit diesem Schnipselchen zufriedengeben:

Janna erwachte, als das gleichmäßige Brummen des Motors verstummte. Im ersten Moment sah sie sich irritiert um, bis sie sich erinnerte, wo sie war. Während sie sich den Nacken rieb, der ein wenig steif geworden war, beobachtete sie durchs Fenster Sander, der gerade dabei war, Schneeketten auf die Reifen zu ziehen. Die Männer hatten den SUV etwas seitlich der Zapfsäulen geparkt, sodass sie diese nicht blockierten, aber noch ausreichend Licht durch die Beleuchtung der Tankstelle hatten. Der Orkan peitschte den Schnee beinahe waagerecht vor sich her; Büsche und Bäume bogen sich unter der Naturgewalt. Außer ihnen stand nur ein weiterer schwarzer Wagen am Rande der Tankstelle.

Sie sah Markus aus dem Kassenraum kommen, in der einen Hand eine Tüte, in der anderen sein Handy. Seiner Miene sah sie an, dass er genervt war. Er öffnete die Fahrertür und reichte ihr die Tüte. »Aufgewacht?«, fragte er mit einem Grinsen. »Hier, Vorräte. Bei der Wetterlage decken wir uns lieber mit etwas Essbarem ein.«

Janna nahm ihm den Beutel ab und warf einen Blick hinein. Mehrere kleine Plastikflaschen mit Wasser, in Folie gewickelte belegte Brötchen, Schokoriegel und Kaugummi konnte sie ausmachen. »Wo sind wir denn eigentlich hier?«

»Freiburg. Wir mussten einen ziemlichen Umweg fahren, weil durch das Wetterchaos mehrere Abfahrten und Straßen gesperrt sind. Dein Sander sagt, dass es von hier aus ungemütlich wird, was die Straßenverhältnisse angeht.«

»Er ist nicht mein Sander!« Strafend blickte sie zu ihm auf. »Und ist es nicht jetzt schon ungemütlich? Sollten wir nicht lieber hier irgendwo ein Hotel suchen und morgen weiterfahren?«

»Den Vorschlag wollte ich Walter auch machen.« Er hob das Smartphone leicht an. »Allerdings sind die Verbindungen gestört. Kein Wunder bei dem Sturm. Deshalb müssen wir uns das jetzt überlegen. Meiner Meinung nach ist es wenig sinnvoll, noch viel weiter zu fahren.«

Janna nickte. »Ja, lass uns lieber schauen, ob wir irgendwo …« Sie brach ab, als ihr Blick zufällig auf eine Gestalt fiel, die soeben aus Richtung des schwarzen Wagens auf sie zukam. Ungläubig kniff sie die Augen zusammen. »Markus?«

»Hm?«

»Dreh dich jetzt nicht um, aber die Frau da in der braunen Ledermontur …«

Stirnrunzelnd drehte er den Kopf ein wenig, um ihrem Blick zu folgen. »Was ist mir ihr?«

»Halt mich für verrückt, aber die war auch schon an der Raststätte.«

Innerhalb eines Lidschlages spannte Markus sich an, so als seien alle seine Sinne in Alarmbereitschaft versetzt. »Bist du sicher?«

»Ja, ziemlich. Ich habe sie auf der Toilette gesehen. Dort habe ich mir nichts dabei gedacht. Warum auch? Aber jetzt … Oh mein Gott! Sie hat eine …«

»Runter!«, brüllte Markus und warf gleichzeitig die Tür ins Schloss. Mit einem Hechtsprung warf er sich über die Motorhaube und riss Sander, der gerade mit den Schneeketten fertig war, zu Boden. Fast im gleichen Moment schlug ein in der Lautstärke durch einen Schalldämpfer gemilderter Schuss knapp neben dem SUV ein.

*************************************

Über Fragen, Anregungen, Kommentare von euch freue ich mich natürlich immer!

*************************************

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Sneak Peek Nr. 6: … dein Freund und Mörder
Insider-Geflüster: “It’s been a bad day …”
Leserunde zu “… dein Freund und Mörder” ab 17. September in meinem Forum
Der Hexenschöffe – 8. Textschnipsel
Kaltgestellt: Die ersten drei Sätze
Codename E.L.I.A.S.: Teaser zur 1. Staffel

*************************************

Trau, schau wem!

Beim Kistenpacken für ihren Umzug entdeckt Janna auf dem Dachboden eine ihr unbekannte DVD. Als sie sie mit ihrem Computer abspielt, entdeckt sie verschlüsselte Daten und den Zugang zu einem merkwürdigen Onlineportal. Aus Angst vor Viren oder Trojanern wirft sie die DVD zunächst weg.
Noch am selben Abend steht plötzlich ihr Exfreund Sander vor der Tür und erklärt ihr, dass sie durch die DVD in die virtuelle Falle einer kriminellen Organisation getappt sei. Diese hat bereits Sanders Bruder und dessen Frau auf dem Gewissen und wird nicht zögern, mögliche Zeugen zu eliminieren.
Janna bittet den Geheimagenten Markus Neumann um Hilfe, und gemeinsam mit Sander begeben sie sich auf die Fahrt zu einer Berghütte im Schwarzwald, in der Sanders Bruder wichtiges Beweismaterial versteckt hat. Doch sie werden bereits verfolgt, und ein lebensgefährlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

dein Freund und Mörder… dein Freund und Mörder
Fall 7 für Markus Neumann und Janna Berg
Mila Roth
Taschenbuch, 172 Seiten
ISBN 978-1-500859-66-4, 6,99 Euro
eBook (Kindle, EPUB)
2,99 Euro

Erscheint voraussichtlich Mitte September 2014

Alle Informationen zum Buch gibt es auf meiner HOMEPAGE. Wer keinen Sneak Peek und keine Neuerscheinung verpassen will, kann dort meinen kostenlosen NEWSLETTER abonnieren.

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 40