Zum Hauptinhalt springen

Schreibtagebuch „Vergeltung im Münzhaus“: Tag 63

Schreibtagebuch ViM Tag 63Der Abgabetermin rückt näher …

Deshalb bin ich ja auch noch immer in Schreibklausur. Vergangenen Freitag rief mich denn auch meine Lektorin (die gleichzeitig auch Programmleiterin ist) an und eröffnete mir, dass wegen der doch arg engen Termine der Vertrieb den angekündigten Erscheinungstermin 22. Juli nicht halten könne. Als hätte ich das nicht schon vergangenen Oktober auf der Frankfurter Buchmesse vermutet, als mir eröffnet wurde, dass die Vertreter Vergeltung im Münzhaus gerne schon im Sommer erscheinen lassen würden. Aber wer hört schon auf die Autorin …

Das ist nun…

Schreibtagebuch „Vergeltung im Münzhaus“: Tag 56

Schreibklausur

Schreibtagebuch ViM Tag 56So lautet das Zauberwort, und zwar seit gestern und noch bis mindestens 30. April 2016. Vergangene Woche war ich bei den DELIA-Liebesromantagen in Iserlohn und konnte deshalb nicht ein einziges Wort schreiben. Das ist natürlich ganz ungünstig, da mir ja, wie ihr wisst, ein Abgabetermin im Nacken sitzt. Deshalb tauche ich jetzt für zwei Wochen nicht ganz, aber doch fast ganz ab. Blog, Facebook und sonstige soziale Netzwerke werden auf ein Minimum reduziert, ich arbeite in Etappen und mit entsprechenden Zwischenzielen und nutze dazu sogar einen Wecker, der mit den Tagesrhythmus…

Schreibtagebuch „Vergeltung im Münzhaus“: Tag 45

Schreibtagebuch FotoJa, ja, ja, ich weiß. Tagebücher sind dazu da, möglichst täglich gefüllt zu werden. Oder zumindest annähernd. Ihr habt jetzt aber schon wieder sooo lange gewartet, ganz 15 Tage!

Tut mir leid, es ging nicht anders. Die Zeit läuft mir davon, weil kommende Woche die DELIA-Liebesromantage stattfinden und ich als Vorsitzende der Jury des DELIA-Literaturpreises und dadurch Vorstandsmitglied sehr viel vorbereiten muss. Neben dem Schreiben und allem, was sonst noch so anfällt. Dabei würde ich am liebsten gerade nur schreiben. Dauernd. Aber das geht nicht und so muss eben mein Blog ein wenig dürsten…

Schreibtagebuch „Vergeltung im Münzhaus“: Tag 30

Na, wer sagt’s denn? Die 100-Seiten-Marke ist inzwischen glücklich geknackt. Auf die 120 geht es bereits zu und es fliiiiießt. Allerdings werde ich den Verdacht nicht los, dass die von mir veranschlagten 400 Seiten nicht ganz ausreichen werden. Die Geschichte entwickelt sich langsamer als gedacht. Euch wird es freuen, umso mehr Lesestoff gibt es am Ende. Mich weniger, denn mein Zeitrahmen erweitert sich ja nicht mal eben so einfach.

Dafür fällt mir immer deutlicher auf, dass ich doch sehr von meinen Lieblings-Krimiserien im TV beeinflusst worden bin. Castle, Elementary, eine Prise…

Zuhause bei Freunden

Oder: Warum ich ein Serienjunkie bin

Seid ihr schon mal in eine ganz neue Stadt, Region oder gar ein fremdes Land gezogen? Habt vollkommen neu angefangen? Kanntet dort niemanden oder vielleicht höchstens eine oder zwei Leute. Vielleicht ein Familienmitglied, einen Freund, eine Bekannte oder einen Arbeitskollegen? Oder eben gar keine Menschenseele.

Wohl oder übel habt ihr euch Schritt für Schritt mit eurer neuen Umgebung bekanntgemacht, erste Bekanntschaften geschlossen, von denen einige oberflächlich blieben und andere sich allmählich zu Freundschaften entwickelten. Auch die…

Schreibtagebuch „Vergeltung im Münzhaus“: Tag 22

Blockaden, die keiner braucht

So könnte dieser Artikel auch heißen, wenn er nicht schon eine Überschrift hätte. 71 Seiten, mehr sind es noch nicht. Und das nicht, weil ich nicht hätte schreiben wollen. Nein, es ging einfach nicht. Keine Zeit. Bedanken darf ich mich beim Landgericht Düsseldorf, das unlängst entschieden hat, die Like- und Share-Buttons und damit gleich mal so gut wie alle Social Plugins auf Webseiten für rechtswidrig zu erklären.

Gerade hatte ich endlich alle Datenschutzerklärungen auf meinen Seiten aktuell, jetzt konnte ich sie samt der Widgets und Plugins wieder rausschmeiße…

Wasserstandsmeldung: Buchprojekte 2016 (Stand 14.03.2016)

Bald ist Ostern. Ostern? OSTERN!

Die Zeit vergeht wie im Flug. So abgedroschen das klingt, so wahr ist es auch. Immer wieder werde ich gefragt, wann dieses oder jenes Buch denn endlich erscheint, auf das ihr schon so lange wartet. Vor allem die Titel, die ich als Mila Roth veröffentliche, werden immer wieder nachgefragt, weil es dazu in den letzten Wochen und Monaten so wenig Neues zu berichten gab. Das tut mir leid. Wirklich. Aber ich bin nur eine Autorin. Eine. Ich kämpfe (und schreibe) an allen Fronten. Oft gleichzeitig. Dann kommen die Verlage daher und verlegen Veröffentlichungstermine…

Schreibtagebuch „Vergeltung im Münzhaus“: Tag 15

Zwischenstand: 51 Seiten. Wenn man bedenkt, dass auch noch ein Wochenende zwischen dem heutigen und dem letzten Eintrag ins Schreibtagebuch liegen, ist das doch schon ein ganz guter Schnitt. Am Wochenende schreibe ich nämlich nicht. Oder nur selten, wenn es wirklich brennt. Abgabetermin und so. Ansonsten benötige ich diese zwei Tage in der Woche, um mal abzuschalten. Wobei das nicht selten zu neuen Ideen führt, aber das steht ja wieder auf einem anderen Blatt.

Was mich derzeit ein wenig in Sorge versetzt, ist, dass noch gar kein Mord passiert ist. Normalerweise heißt es immer, die Autorin…

Schreibtagebuch „Vergeltung im Münzhaus“: Tag 10

Tag 10? Hm. Sinn eines Tagebuchs ist es doch eigentlich, jeden Tag hineinzuschreiben. Oder zumindest fast. Seit Tag 2 ist aber hier nichts mehr eingetragen worden.

Stimmt. Und mit dem Manuskript angefangen, wie ich es geplant hatte, habe ich an jenem 2. Tag auch nicht. Grund dafür ist das Leben, das uns manchmal die fiesesten Streiche spielt. Just, nachdem ich nämlich den Artikel veröffentlicht hatte, kam mein Mann krank nach Hause. Er musste sogar ins Krankenhaus, weil wir nicht genau wussten, was er hatte. Erst seit vorgestern ist er wieder zu Hause. Entwarnung, die schlimmsten Befürchtunge…

Schreibtagebuch “Vergeltung im Münzhaus”: Tag 2

Schreibtagebuch? Klingt gut, oder? Aber Moment, da fehlt doch der Tag 1!

Gut beobachtet. Ich fange mit Tag 2 an, weil ich erst heute beschlossen habe, dieses kleine Schreibtagebuch zu führen, während ich an Vergeltung im Münzhaus, dem sechsten (und letzten) Roman der Adelina-Reihe, arbeite. Aber keine Sorge, ihr habt noch nichts verpasst.

Gestern war mein offizieller erster Arbeitstag am Manuskript. Ich habe auch jede Menge geschrieben, allerdings nicht an der Geschichte selbst. Vielmehr habe ich mir ein Arbeitsexposé auf ca. 12 Seiten erstellt. Das mache ich nicht immer so ausführlich…