Seit heute ist meine kurze Lesung aus Das Kreuz des Pilgers online, die ich im Rahmen von #harperliest habe mache dürfen. Dazu ist extra ein Filmteam aus dem hohen Norden zu mir in die Eifel gekommen sowie eine Stylistin, die für das Makeup zuständig war.

Aufgezeichnet wurde das Ganze in der Kirche St. Margareta in Blasweiler, einem der acht Orte, die zur Gemeinde Heckenbach gehören, in der ich lebe. Ich fand, diese Kirche ist der perfekte Ort für diese Lesung, denn es ist nicht nur die älteste gotische Kirche im Rheinland und damit perfekt als Setting für einen Mittelalterroman geeignet, sondern sie spielt in der Vorgänger-Trilogie (Die Eifelgräfin, Die Gewürzhändlerin, Die Bastardtochter) sogar eine nicht unerhebliche Rolle. Da die Pilger-Trilogie praktisch ein Spin-off der Kreuz-Trilogie ist und wir darin alte Bekannte wiedertreffen, war die Entscheidung für diesen Schauplatz für die Lesung doppelt einfach.

Mehr über die Kirche (und ihre Rolle in der Kreuz-Trilogie) erfahrt ihr zu einem späteren Zeitpunkt. Ein entsprechender Blogbeitrag ist bereits in Planung. Dann gibt es auch ganz viele schöne Fotos sowie ein Video.

Nun aber das versprochene Video von #harperliest, zu dem ich euch viel Vergnügen wünsche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch viele weitere tolle Lesungen dieser Art, alle ganz unterschiedlich gestaltet, findet ihr auf dem YouTube-Kanal von HarperCollins Deutschland: https://www.youtube.com/playlist?list=PL0Tgp7fysE-yrvrMuwoh7VEz-BDNipFeE

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 78