scale-403585_1280Heute ist genau eine Woche vergangen, seit ich  mit Weight Watchers angefangen habe. Allmählich habe ich mich an das Punktezählen gewöhnt. Außerdem habe ich:

– Einen Sattmacher-Tag ausprobiert (am Samstag)
– bei einer Nachbarin an einer Tupperparty teilgenommen (meiner allerersten übrigens) und musste deshalb etwas von meinem Wochenextra-Punkten verbrauchen, denn es gab einen sündhaft leckeren Hackbraten, der so eigentlich nicht eingeplant war. :-D
– Das restliche Wochenextra dann am gestrigen Sonntag lustvoll für Pudding, gezuckerte Erdbeeren und abendliche TV-Snacks verprasst.

Ansonsten habe ich mich aber streng an meine täglichen Points gehalten und konnte auch ein paar Aktiviätspunkte notieren, die ich aber nicht angerührt habe. Man könnte sie auch für zusätzliches Essen “ausgeben”, aber das will ich erst mal nicht. Die täglichen Punkte plus Wochenextra reichen mir.

Und was hat sich nach dieser Woche, in der ich unglaublich viel Gemüse gegessen habe (alles null Punkte!) auf der Waage getan?

Heute morgen zeigte sie mir exakt 1 kg weniger an.

Strike! (Das stand in der App neben der Gewichtseingabe.) Das Programm funktioniert also, und das, obwohl ich gefühlt viel mehr gegessen habe als vor WW. Nur eben ganz anders. So gefällt mir das und es motiviert natürlich für Woche 2, in der ich mich doch sehr auf meine beiden aktuellen Manuskripte Die Bastardtochter und Codename E.L.I.A.S. Band 2 (Titel steht noch nicht fest) konzentrieren muss, da für beide die Abgabetermine in sehr greifbare Nähe gerückt sind. Außerdem muss ich Band 1 von Codename E.L.I.A.S. (Kaltgestellt heißt er) für die Veröffentlichung vorbereiten, die noch im April erfolgen soll. Das bedeutet viel Sitzen am Computer und nur wenig Freizeit. Ich hoffe, dass ich trotzdem zwei- oder dreimal dazu komme, meinen Crosstrainer oder das Ergorad in unserem kleinen Fitnessraum im Keller zu benutzen. Das würde mir ganz bestimmt auch mein Rücken danken.

Zur ersten Bewegung des heutigen Tages zwingt mich gleich unser Zeus, der schon mit ganz traurigem Hundeblick neben mir liegt und wartet, bis ich diesen Blogartikel fertig geschrieben habe.

???????????????????????????????

Übrigens hat mir das WW-Programm zum Dank für das verlorene Kilo einen Punkt vom Tagesbüdget weggekürzt. Ich bin noch etwas zweispältig, ob ich das so lustig finde. Ein Punkt ist immerhin ein Punkt. Jetzt muss ich also noch ein bisschen besser haushalten. Drückt mir die Daumen, dass es in Woche 2 so gut klappt wie in Woche 1. Und darüber hinaus selbstverständlich auch. Denn dann brauche ich nämlich für die Gala zur Verleihung des DeLiA-Literaturpreises bei den DeLiA-Liebesromantagen Ende Mai nicht extra ein neues Kleid zu kaufen, sondern könnte auf ein sehr schönes blaues zurückgreifen, das seit drei Jahren unangetastet in meinem Schrank hängt.

*************************************

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Die schrumpfende Autorin
Ewig passiert nichts und dann – BÄM!

Sneak Peek Nr. 10: Codename E.L.I.A.S. – Kaltgestellt
Die Autorin ist verliebt
Wasserstandsmeldung: Buchprojekte 2015 (Stand 5. Januar)
Der Hexenschöffe – Schreiben mit der Stimme eines anderen

*************************************

Besuche heute: 1