In der Eifel schneit es! (Endlich?!)

Einige von uns stöhnen jetzt verzweifelt, weil sie sich den Sommer herbeiwünschen oder doch zumindest den Frühling, andere jubeln und führen ein Freudentänzchen auf, weil sie schon so lange auf Schneeflocken gewartet haben.

Ich mag ja Schnee grundsätzlich sehr gern, solange ich entweder nicht mit dem Auto fahren muss oder die Straßen geräumt (und gestreut) sind. In Rodderbach gibt es glücklicherweise einen gemeindeeigenen und sehr zuverlässigen Räumdienst. Vielen Dank hierfür an Martin Schmittbauer, dessen Lohnunternehmen diese Aufgabe seit meinem Amtsantritt übernommen hat. Du und deine Truppe seid spitze!

Aber zurück zum Thema: Wie ist das denn bei euch, liebe Blogleserinnen und Blogleser? Ist Schnee eher hui oder pfui für euch? Erzählt mir davon in den Kommentaren!

Und mal davon abgesehen: Ist euch auch ein bisschen kalt? Denn das bringt so ein Schneefall ja ganz eindeutig mit sich, nicht wahr? Falls ihr also auch bibbert, habe ich etwas zum Aufwärmen für euch, und zwar eine neue Eine-Minute-Meditation aus dem Rodderbach-Blog.

Da ich mein Haus mit einer Scheitholz-Zentralheizung und einer Solaranlage beheize, muss ich natürlich täglich ein- bis zweimal meinen Ofen anheizen bzw. Holz auflegen. Dabei fiel mir auf, dass nicht nur offene Kamine im Wohnzimmer eine herrlich gemütliche Atmosphäre zaubern können, sondern auch mein Ofen im Keller.

Ich finde, das Holz knistert ganz wunderbar und die Flammen verbreiten auch rein optisch die Wärme, die mir beim Auflagen des Holzes vom Ofen entgegenstrahlt. Wer möchte, darf sich also mit dieser Eine-Minute-Meditation ein wenig aufwärmen und zur Ruhe kommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Falls ihr es noch nicht bemerkt haben solltet: hier schreibt heute nicht die Autorin Petra Schier, die die Rodderbach-Reihe erfunden und damit auch mich zum Leben erweckt hat. Nein, hier schreibt eine Romanfigur! Überrascht? ;-)

Ich bin Hanne Mahler, und in meiner Funktion als Bürgermeisterin von Rodderbach ist mir das Wohlergehen meiner Bürgerinnen und Bürger und aller Feriengäste überaus wichtig. Deshalb habe ich die Eine-Minute-Meditationen ins Leben gerufen. Möglicherweise habt ihr sie ja bereits entdeckt. Falls nicht, dann solltet ihr dies unbedingt nachholen.

Diese hier ist nur eine von mehreren, die bereits im Rodderbach-Blog zu finden sind. Wer mehr sehen möchte, kann dies HIER tun.

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 41