Nach nunmehr fünf Romanen, die im fiktiven Nordseeörtchen Lichterhaven spielen und mit Band 6 bereits in den Startlöchern (Ende März 2022 erscheint er) ist es an der Zeit, euch ein bisschen mehr zum Schauplatz dieser Liebesromane mit tierischer Begleitung zu erzählen. Dazu gibt es die neue Rubrik in meinem Blog, die ich Nordsee-Romantik genannt habe. Darin muss es aber nicht zwangsläufig immer nur romantisch zugehen, obwohl … Was ist wohl an der Nordseeküste nicht romantisch? Die Landschaft ist es allemal, der Wechsel von Ebbe und Flut ebenso. Das Wetter … nun ja, vielleicht ist romantisch nicht unbedingt das richtige Wort, aber selbst eine steife Brise kann das Herz erwärmen, meint ihr nicht auch?

Wo wir gerade von der Landschaft und Ebbe und Flut sprechen:

Sinnbildlich für die Nordseeküste steht natürlich das Wattenmeer, jene von der Mondgravitation beherrschte Landschaft, die im sechsstündigen Rhythmus dem Kommen und Gehen des Nordseewassers unterworfen ist. Heimat für viele, viele Tiere, Vögel, Pflanzen und Organismen, die dort in einem einzigartigen Gefüge miteinander einen Lebensraum schaffen, den wir Menschen, wenn wir ihn einmal kennengelernt haben, in der Regel schnell lieben lernen.

Habt ihr schon mal eine Wattwanderung gemacht? Eine geführte vielleicht noch dazu? Als Kind und Jugendliche hatte ich dieses Vergnügen mehrfach in den Sommerferien und erinnere mich noch heute mit Vergnügen daran.

Oder habt ihr schon mal eine Fahrt mit dem Ausflugskutter zu den Seehundbänken gemacht? Ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen.

Um euch einen wirklich schönen, interessanten, lehrreichen, vielfältigen und ja, auf jeden Fall auch romantischen (Vor-)Geschmack auf solche Erlebnisse zu geben und euch vielleicht auch ein wenig auf meinen nächsten (oder irgendeinen) Lichterhaven-Roman einzustimmen, habe ich euch auf YouTube eine Dokumentation über das Wattenmeer herausgesucht. Sie ist eine knappe Stunde lang und wirklich, wirklich sehenswert. Wenn ihr also Lust und ein bisschen Zeit habt (oder euch in Kürze mal nehmen könnt), dann schaut sie euch doch an! Es lohnt sich, versprochen. Danach werdet ihr vielleicht, genauso wie ich, Sehnsucht nach der Nordseeküste haben. Und auch wenn ihr in absehbarer Zeit keine Möglichkeit haben solltet, dort Ferien zu machen, habt ihr doch stets die Gelegenheit, für ein paar Stunden Urlaub zwischen zwei Buchdeckeln zu machen. ;-)

Angst vor dem Watt?

Apropos Lichterhaven Romane … In meinem brandneuen 6. Band mit dem schönen Titel Nur eine Fellnase vom Glück entfernt werdet ihr auf Duke treffen, einen ganz außergewöhnlichen Rottweiler. Oder vielleicht ist er auch nur ganz normal und ich finde ihn nur außergewöhnlich liebenswert. :-) Er ist ein bisschen groß – und ein bisschen eigen. Oder soll ich sagen ängstlich? Ich will ihn nicht verlegen machen. Er ist jedenfalls vielen Dingen gegenüber ein wenig bis ausgesprochen skeptisch. So auch gegenüber der Nordsee, dem Wattenmeer und seinen Bewohnern gegenüber. Damit ihr wisst, was ich meine, habe ich ein Zitat von ihm höchstpersönlich herausgesucht:

Schwarz-brauner Rottweiler mit schräg gelegtem Kopf

“Leah wollte mal mit mir in dieses Watt gehen, ganz am Anfang, als ich gerade zwei Tage hier war. Ich habe mich aber geweigert. Sicherheitshalber, wisst ihr. Denn auch so viel Matsch auf einer Fläche ist mir nicht geheuer. Ein kleines Erdloch zum Buddeln und sich Einsauen ist perfekt, aber so viel Schlick am Stück kann doch nicht normal sein, oder? Da krabbeln bestimmt irgendwelche Viecher drin herum, und obendrüber fliegen diese lauten Vögel. Möwen heißen sie. Die sind auch nicht ohne. Manchmal stoßen sie pfeilschnell ins Watt hinab und fangen sich ihr Futter. Was beweist, dass da Viehzeug drin herumlungert. Und ganz oft fliegen die Möwen auch wie die Verrückten ganz dicht über meinen Kopf hinweg, und wenn ich mich dann ducke, was ja nur verständlich ist, lachen sie mich aus. Ja, genau! Die lachen! Ich schwöre es. Nee, also deshalb bleibe ich dem Watt auch lieber fern. Mir reichen schon die Gefahren und unheimlichen Begegnungen an Land, da braucht es nicht auch noch welche in Wasser und Schlick.

aus: Nur eine Fellnase vom Glück entfernt, 2. Kapitel

Wie recht Duke mit den “Viechern” hat, die im Watt herumkreuchen und -fleuchen, ist uns natürlich völlig klar. Auch darüber erfahrt ihr in der Dokumentation, die ich für euch gefunden habe, eine ganze Menge.

Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Schauen, und vielleicht erzählt ihr mir ja in den Kommentaren, ob ihr gerne Urlaub an der Nordseeküste macht und was euch dort am besten gefällt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 151