Vielleicht habt ihr bereits die lange Liste an Bücherblogs in meiner Blogroll entdeckt. Wer verbirgt sich dahinter, fragt ihr euch? In der Rubrik Zu Gast bei … werde ich euch neben Autorenkollegen auch immer wieder BuchbloggerInnen vorstellen. Den Anfang mache ich mit Susanne Langers Blog Klusi liest. Ein sehr schöner, klassischer Bücherblog mit SUB, Rezensionen und Challenges.

Klusi sagt über sich:


Susanne1956 bin ich in Oberfranken geboren und lebe mit meiner Familie (Mann und Tochter) in Hof.
Die Leidenschaft für Bücher und das Lesen habe ich von meinem Vater „geerbt“, denn in meiner Kindheit war es ein gewohntes Bild, ihn mit einem Buch anzutreffen. Schon bald fing ich an, in seinen Bücherregalen zu stöbern, und mein größter Wunsch bei Schuleintritt war, möglichst schnell lesen zu lernen, um endlich zu entdecken, was es alles Spannendes zwischen Buchdeckeln gibt. Meinen Mann habe ich ebenfalls „infiziert“, und er lässt sich immer gerne beraten, wenn es darum geht, was er als nächstes lesen soll. Unsere Tochter konnte gar nicht anders, als das Lesen ebenfalls für sich zu entdecken, denn sie bekam von klein auf immer viele Bücher, und es verging kaum ein Tag, an dem wir nicht gemeinsam ein wenig gelesen hätten.

Klusis Blog: http://klusiliest.blogspot.com
Klusi bei Facebook: https://www.facebook.com/pages/Klusi-liest/269669623079118
Bei Büchereule, Lovelybooks und Leserunden.de ist sie ebenfalls als Klusi zu finden.

Petra Schier:
Seit wann bloggst du und wie kam es dazu?

Klusi:
Eigentlich hat alles mit einem handschriftlichen Lesetagebuch angefangen, denn ich fand es schon immer schade, wie viel von den gelesenen Büchern man im Lauf der Zeit wieder vergisst, wenn man viel schmökert. Es war also zu Beginn eine Gedächtnisstütze für mich selbst. Da ich lieber tippe als mit der Hand schreibe, habe ich meine Einträge am PC verfasst und gespeichert. Im Dezember 2004 habe ich mir dann überlegt, das Tagebuch online weiterzuführen und meine Eindrücke mit anderen Lesern zu teilen. Anfangs lief das über meine alte Homepage, und 2008 bin ich dann aufs Bloggen umgestiegen, weil es unkomplizierter ist.

Petra Schier:
Wie viele Bücher liest und rezensierst du in etwa pro Monat?

Klusi:
Das kommt natürlich immer auf die Stärke der einzelnen Exemplare an und auch, wie viel Zeit ich gerade erübrigen kann, aber meist sind es ca. 6 bis 10 Bücher pro Monat.

Petra Schier:

Kannst du in etwa abschätzen, wie groß die Reichweite deines Blogs ist? Weißt du, wie viele Besucher/Leser du hast?

Klusi:
Die Zahl der Stammleser kann man ja nur schlecht abschätzen, da die Besucher auf unterschiedliche Weise auf die Seiten zugreifen, und nicht jeder trägt sich über ein Connect-Widget oder die Facebook-Seite ein. Aber lt. Statistik hat mein Blog monatlich im Durchschnitt ca. 5000 Seitenaufrufe.
Bist du mit anderen Bloggern vernetzt und wenn ja, wie sieht diese Vernetzung aus?
Das sieht so aus, dass ich einer ganzen Reihe Blogs regelmäßig folge, teils über Blog-Connect oder über Google-Friend-Connect, aber auch über Blogroll und den Google-Reader. Bei Facebook bin ich ebenfalls in einigen Gruppen mit Buchbloggern.

Petra Schier:
Bist du auch mit Autoren vernetzt bzw. in Kontakt (außer mit mir) oder gibt es da Berührungsängste (deinerseits oder seitens der Autoren)? Was würdest du dir für die Zukunft im Hinblick auf das Verhältnis Blogger/Autoren wünschen?

Klusi:
Auch mit einigen Autoren halte ich regelmäßig Kontakt, meist über Facebook oder Lovelybooks. Wie das Verhältnis allgemein jetzt zwischen Bloggern und Autoren ist (wie ich es kennengelernt habe), finde ich prima, und ich würde mir wünschen, dass dies auch so bleibt, denn ich denke, es profitieren beide Seiten von einer guten Zusammenarbeit.

Petra Schier:
Wie stehst du zu Autoren, die ihre Bücher ohne Verlag publizieren, ob nun neben ihrer Verlagstätigkeit oder auch ganz ohne Verlagshintergrund? Hast du in dieser Hinsicht schon Erfahrungen gesammelt?

Klusi:
Grundsätzlich stehe ich dieser neuen Art, Bücher zu publizieren, positiv gegenüber, denn eine Veröffentlichung in Eigenregie bringt ganz neue, vielfältige Möglichkeiten mit sich. Ich habe bisher ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Man merkt es meist schnell, ob ein Autor mit einem guten Lektor zusammenarbeitet und erfahren ist. Man kann hier viele interessante Werke entdecken. Es kommen aber leider auch viele Bücher auf den Markt, denen man sehr wohl anmerkt, dass der Autor sie im Alleingang geschrieben und veröffentlicht hat, ohne Rat einzuholen oder wenigstens jemanden Korrektur lesen zu lassen.

Petra Schier:
Neben Rezensionen finden sich in deinem Blog u.a. auch Challenges, an denen du teilgenommen hast. Was fasziniert dich besonders daran?

Klusi:
Das Interessante daran ist für mich, mir selbst eine Aufgabe zu stellen und ein Ziel zu setzen. Da ich nicht nur gerne lese, sondern auch viel Freude dabei habe, meine Bücher-Schätze umzusortieren, macht es mir immer großen Spaß, für eine neue Challenge geeignete Exemplare aus meinem SuB herauszusuchen. Es ist halt einfach schön, sich in irgendeiner Form mit Büchern zu beschäftigen.

Petra Schier:
Wie wichtig sind Literaturforen und -plattformen wie LovelyBooks, Büchereulen, Büchertreff, Buchgesichter usw. für dich?

Klusi:
Literaturforen sind wichtig für mich, denn hier habe ich die ideale Möglichkeit, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen, andere Leseratten kennenzulernen oder an Leserunden teilzunehmen. Hauptsächlich bin ich bei den Büchereulen, bei Lovelybooks und bei Leserunden.de aktiv.

Petra Schier:
Was machst du, wenn du nicht gerade liest oder bloggst?

Klusi:
Oft verbringe ich meine freie Zeit mit kreativem Handwerk. Gerade in der Winterzeit stricke, häkle, spinne und bastle ich gerne oder vergnüge mich damit, Seife zu sieden und Cremes zu rühren. Auch beschäftige ich mich sehr gerne mit Kräutern, sammle im Sommer, was die Natur zu bieten hat und verarbeite es in der Küche, sowohl zu Essbarem aber auch in den bereits erwähnten Cremes und in Seife. Außerdem genieße ich es, mit Mann oder Tochter etwas zu unternehmen.

Petra Schier:
Wenn du dich mit drei Wörtern beschreiben müsstest – welche wären das?

Klusi:
Optimistisch, zuverlässig, gutmütig

Petra Schier:
Liebe Klusi bzw. Susanne, ganz herzlichen Dank für das Interview!




Besuche heute: 1