mittelalterkueche2Wer glaubt, Fastfood und Fingerfood seien eine Erfindung des 20. Jahrhunderts, der irrt sich gewaltig. Schon im Mittelalter (und auch lange davor) haben die Menschen sich gerne auswärts etwas zu essen gekauft (wenn sie denn über das Geld dazu verfügten). Und natürlich wurden auch Feste gefeiert, bei denen es leckere Häppchen und Kleinigkeiten gab, die man mit den Fingern aß. So zum Beispiel auch die Kleinen Igel, die man unter anderem in England schon im 15. Jahrhundert kannte.

Das Rezept dazu entstammt der Rezeptesammlung Harleian (MS 279), die ca. 1420 entstanden ist.

Yrchouns
Take Piggis mayws and skalde them wel; take groundyn Pork and knede it with Spicerye, with pouder Gyngere, and Salt and Sugre; do it on the mawe, but fille it nowt to fulle, then sewe them with a fayre threde and putte them in a Spete and men don piggys. Take blaunchid Almoundys and kerf them long, smal and scharpe, and frye them in grece and sugre. Take a ltytle prycke and pryckke the yrchons. An putte in the holes the Almoundys, every hole half, and lech fro sometimes. Ley them then to the fryre; when they be rostid, dore them, sum with Whete Flowre and mylke of Almoundys, sum grene, sume blake with Blode, and lat them nowt browne to moche; and serve forth.

Das komplette Rezept mit Zutaten und Zubereitungs- sowie Quellenangabe und natürlich ins Deutsche übersetzt befindet sich in meiner Mittelalter-Rezept-Datenbank:
http://www.adelinas-welt.de/mittelalter-rezepte/schwein.html#KleineIgel

Besuche heute: 3