Ein wenig merkwürdig fühlt es sich schon an. Zum ersten Mal beginne ich mit der Arbeit an einem Buch, ohne dafür einen Verlagsvertrag zu haben.
Warum ich das tue? Nun, weil ich mich nach Beratung mit meinem Agenten dazu entschlossen habe, das neue Projekt gar nicht erst einem Verlag anzubieten, sondern selbst als eBook zu veröffentlichen. Genauer gesagt soll es eine eBook-Serie werden, und ich habe beschlossen, dass ich hier im Blog über den Fortgang der Arbeiten und das gesamte “Drumherum” berichten werde.

Zum Inhalt möchte ich zunächst noch nichts verraten, nur so viel:
Ich verlasse das Genre des historischen Romans und versuche mich an einem Genre-Crossover in Form von Romantic Crime (Romantische Krimis), allerdings in einer – zumindest nach meinem Kenntnisstand – im deutschsprachigen Bereich noch nicht dagewesenen Form. Ich weiß, dass ich damit vollkommen unbekanntes Gelände betreten werde, und bin gespannt, wie Ihnen, liebe Leserinnen, liebe Leser, das Endergebnis gefallen wird. Eines ist jedoch sicher: Ich werde das Projekt durchziehen, denn seit mich die Idee vor etwa anderthalb Jahren wie ein Blitz aus heiterem Himmel traf (und meine laufende Arbeit für ca. 4 Wochen komplett lahmlegte), hat sie mich nicht mehr losgelassen und will nun endlich niedergeschrieben werden.

Die Romane werde ich unter einem offenen Pseudonym publizieren; Genaueres werde ich zu gegebener Zeit natürlich verlauten lassen.

Nachdem ich bereits seit einiger Zeit an dem Konzept gearbeitet und auch bereits ein Exposé zum ersten Band der Serie verfasst habe, sowie zu den Hauptfiguren jeweils Steckbriefe und Biografien, konnte ich heute endlich die Zeit finden, auch den wichtigsten Nebenfiguren Namen, Gesichter und Steckbriefe zu geben.
Gerade für Serien ist dies von enormer Wichtigkeit und erleichtert die Arbeit sehr. Denn nicht jede Figur taucht vielleicht in jedem Band auf, aber hat man solche Steckbriefe, kann man die wichtigsten Attribute und Charaktereigenschaften ganz schnell wieder nachschlagen, wenn man sie braucht. So vermeidet man auch, dass eine Figur einmal blaue und einmal braune Augen hat und dergleichen.

Natürlich muss noch jede Menge andere Kleinarbeit im Hintergrund laufen, auch Recherchen muss ich hier und da noch betreiben. Aber ich bin sehr froh, dass ich nun zumindest soweit bin, mit der Geschichte beginnen zu können, denn sie juckt mich geradezu in den Fingerspitzen.

Worüber ich mich sehr freuen würde, ist Ihre Meinung zu dem neuen Projekt. Natürlich habe ich an dieser Stelle noch nicht viel verraten, doch das wird sich natürlich nach und nach ändern.
Wenn Sie Fragen an mich haben oder mir Feedback geben möchten, scheuen Sie sich bitte nicht, dies zu tun. Benutzen Sie einfach die Kommentarfunktion hier im Blog oder schicken Sie mir eine Email. Ich würde mich sehr freuen!








Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 15