Während ich in den vergangenen Wochen am Layout meiner Webseite gearbeitet habe, sind mir einige Ideen für neue Beiträge und Rubriken durch den Kopf geschossen. Manche waren ebenso schnell wieder weg, wie sie da waren, andere blieben haften.

Zu Letzteren gehören die “Montagsfotos”. Was soll das nun aber überhaupt sein? Fotos, die nur montags gemacht werden?

Ja, genau, so in der Art. Mir schwebt vor, möglichst jeden Montag (ha ha, mal sehen, wie lange das klappt) ein oder zwei Fotos von immer exakt demselben Ort aus zu schießen. Wie ihr oben auf dem ersten Montagsfoto sehen könnt, handelt es sich dabei um ein Bild meines Heimatortes, aufgenommen von einem schönen Aussichtspunkt auf unserem Grundstück. Das zweite Foto (siehe unten) ist entstanden, indem ich mich auf besagtem Aussichtspunkt einfach einmal um 180 Grad um die eigene Achse gedreht habe.

Das erste Foto soll immer gleich bleiben, das zweite kann auch schon mal variieren, wenn mir danach ist.

Und was soll das Ganze bezwecken?

Gute Frage. Ich werde es einfach selbst mal ausprobieren und mir jeden Montag überlegen, was ich euch zwischen diesen Beiden Fotos erzählen möchte. Gedanken, Ideen, Pläne, vielleicht auch mal ein schöner Rant, falls mich mal etwas aufregt. (Rant heißt zu Deutsch “schimpfen”.)

So wie zum Beispiel heute:

Ich hatte mir vorgenommen, heute an Band 14 der Spionin wider Willen zu arbeiten, zwei Stunden lang das lektorierte Manuskript von Das Kreuz des Pilgers durchzuarbeiten, diesen Blogpost hier und einen weiteren hochzuladen und alles für meinen nächsten Newsletter vorzubereiten.

Bis …

… meine Webseite gesponnen hat.

Eigentlich besteht das Problem schon länger, aber zwei Supports konnten es leider nicht lösen. Ich war aber bereits auf der richtigen Spur: Meine Antiviren-Software hat, ohne dass ich davon wusste, ein Javascript auf meinen Webspace geladen, das dafür gesorgt hat, dass besagte Webseite an manchen stellen extrem langsam reagiert hat. Eigentlich soll dieses Script nur dafür sorgen, dass ich sicher surfe. Dummerweise wusste ich nur, dass das Script da ist, nicht aber wo genau. Ich habe es jedenfalls im Quelltext der Seite nicht gefunden.

Nun gut, also habe ich in meiner Verzweiflung den Support des Antiviren-Programms per Chat angeschrieben und hatte tatsächlich einen sehr netten und kompetenten Mitarbeiter erwischt. Dieser hat mit mir zusammen diverse Dinge getestet und mit dann erst mal die ganz neue Programmversion verpasst, zusammen mit weiteren Anweisungen. Nach mehreren Versuchen und Neustarts des PCs hat es dann auch tatsächlich insofern funktioniert, dass ich dieses Script endlich an der korrekten Stelle auf meiner Webseite gefunden habe.

ABER! (O ja, immer gibt es dieses Aber.)

Es war auch an anderer Stelle zu finden. Und zwar an einer, wo es überhaupt nicht hingehört. Bloß konnte ich im Quelltext nicht genau erkennen, wo genau, denn meine Kenntnisse auf dieser Ebene sind eher rudimentärer Natur und alles habe ich mir irgendwie selbst beigebracht. Ich las aber “text-widget” und mir fiel ein, dass ich davon nur ein einziges auf der Webseite eingebunden habe. Also flugs dorthin geklickt und nachgeschaut und Tadaa! Warum auch immer (niemand wird es mir je erklären können), aber das Script wurde in dem Widget zum zweiten Mal eingebaut. Nachdem ich es gelöscht hatte, waren alle miesen Probleme Vergangenheit.

Leider Gottes hat mich die gesamte Prozedur fast vier Stunden gekostet. Vier wertvolle Arbeitsstunden. Vier … *grmpflkrschtzischlgrmpf*!!! Damit ist mein schöner Plan für den heutigen Tag natürlich dahin. Jetzt reicht es gerade noch für die beiden Blogartikel und möglicherweise auch noch für einen Blick ins lektorierte Manuskript. Und auf die Stadtkarte von Koblenz, die der Verlag hat zeichnen lassen und deren erster Entwurf heute in meinem Postfach gelandet ist.

Aber getreu dem Motto “Morgen ist auch wieder ein Tag” werde ich das Ganze jetzt abhaken und einfach das Krönchen zurechtrücken und weitermachen. ;-)

Habt ihr so was auch schon erlebt? Also einen motivierten, guten Tagesplan erstellt, der dann von irgendeinem wirklich blöden Blödsinn (anders kann man es ja in meinem Fall nicht nennen), vollkommen torpediert wurde?

Erzählt mir in den Kommentaren davon!

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 86