Es war im Juli 2010. Eigentlich hätte ich das Manuskript zu einem meiner historischen Romane (Das silberne Zeichen) fertigstellen müssen. Aber dummerweise wurde ich krank. Eine Sommergrippe hatte mich im Griff, und als wäre das nicht schlimm genug gewesen, kam auch noch eine massive Schreibblockade dazu. Mein Kopf war leer; schreiben nicht möglich.

Da ich weiß, dass in solchen Situationen bei mir nichts Anderes hilft, als die Blockade auszusitzen und mich abzulenken, griff ich nach dem DVD-Set der ersten Staffel meiner Lieblingsserie aus den 80er Jahren: Agentin mit Herz
Das Set hatte ich mir kurz zuvor bestellt, aber noch keine Zeit gehabt, mir die Folgen anzusehen.

Obwohl das Wetter draußen heiß und schön war, legte ich mich mit der Grippe-Medizin in Reichweite auf die Couch und begann, mir die Staffel anzusehen. Ich schaute und schaute … Ganz ehrlich: Ich tat von da an drei Wochen lang fast nichts anderes mehr. Übrigens schaute ich die Serie konsequent nur im englischen Originalton (das tue ich heute noch!), weil die deutsche Synchronisation so grottenschlecht ist.

Nachdem ich die erste Staffel zweimal durchhatte, suchte ich im Internet nach Infos zu der Serie. Ich fand ein wunderbares Forum, in dem ich später Mitglied wurde – und heute noch aktiv bin.
Im Forum nannte man mir dann den Link zur Organisatorin der 30th Anniversary Scarecrow & Mrs. King Reunion, die 2013 stattfinden wird. Diese umtriebige Organisatorin stellte damals DVDs mit den bisher noch nicht veröffentlichten Staffeln 2-4 der Serie zur Verfügung, was ich mir natürlich nicht entgehen ließ.
Bis ich diese in Händen hielt, suchte ich weiter im World Wide Web: Schnipsel der Serie, die ich hier und da finden konnte, Interpretationen zu den Folgen in besagtem Forum. Und ganz wichtig: Fan-Videos auf YouTube. Und damit fing dann alles an.

Bereits als ich folgendes Video zum ersten Mal sah, machte etwas „Klick“ in meinem Kopf:

After All These Years – Scarecrow and Mrs. King Music Video

Dieses Video stellt erst eine Verbindung zu YouTube her, wenn du es startest. Vorher werden keinerlei Daten übertragen. Weitere Informationen hierzu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

 

Je öfter ich das Video sah (und mit ihm unzählige andere), desto öfter wiederholte sich dieses Klicken. In mir begann eine Idee zu entstehen. Die Idee zu einer TV-Serie im Buchformat.

Dieser Gedanke ging mir nicht mehr aus dem Kopf, so sehr ich auch versuchte, mich auf mein aktuelles Manuskript zu konzentrieren. Erst, nachdem ich mich hingesetzt und alle Einfälle zu dem neuen Projekt notiert hatte, wurde es besser und ich konnte meinen Abgabetermin für Das silberne Zeichen gerade noch so einhalten.

Es verging einige Zeit, in der ich das Konzept ruhen ließ, weil andere Dinge dazwischen kamen. Aber ich wusste, dass ich diese Serie schreiben musste – ganz gleich, was die Leute dazu sagen würden oder wie voll mein Terminplan war. Aber würde ich überhaupt jemanden zum Lesen bewegen können? Einen Verlag gar dafür begeistern können?

Die Antwort auf die letzte Frage lautete ganz eindeutig: Nein.

So, wie ich mir die Serie vorstellte, würde es keinem Verlag möglich sein, sie zu veröffentlichen. Vier bis sechs Episoden von ca. 150 Manuskriptseiten pro Jahr? Das macht kein Publikumsverlag mit, denn dazu stehen gar nicht genügend Programmplätze zur Verfügung. Von den Problemen, die das in der Marketingabteilung hervorrufen würde, mal ganz zu schweigen. Und für einen Kleinverlag wäre die finanzielle Belastung bei so vielen Büchern pro Jahr zu groß.

Was also tun? Ich las von der Möglichkeit, die amerikanischen Autoren durch die eigene Veröffentlichung von E-Books bei Amazon.com und Co. gegeben wurde; bald darauf gab es diese Alternative auch in Deutschland.

Von da an wusste ich, was mein Projekt werden würde: eine E-Book Serie.

Nach viel Planung und dem Sammeln unzähliger Informationen sowie Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen, die diesen neuen Weg bereits beschritten hatten, begann ich im Januar 2012 schließlich mit dem Schreiben des ersten Bandes der neuen Serie: Spionin wider Willen

Das E-Book wird im April 2012 erscheinen – selbstverständlich ordentlich lektoriert und gestaltet.

Mit dem zweiten Band beginne ich gerade (also zeitgleich mit der Entstehung dieses Artikels). Die Bände drei und vier sind, was die Plot-Erarbeitung angeht, ebenfalls bereits in Planung.

Selbstverständlich ist diese E-Book Serie von der Handlung in Scarecrow & Mrs. King (Agentin mit Herz) stark inspiriert. Der Unterschied besteht jedoch nicht nur darin, dass es sich um Romane handelt, sondern dass diese im 21. Jahrhundert und in Deutschland angesiedelt sind. Diese beiden Punkte allein sorgen schon dafür, dass hier etwas ganz Neues entstehen wird.

Die Figurenkonstellation wird den Kennern der TV-Serie bekannt vorkommen, doch gibt es auch deutliche Unterschiede, was die Biografien der Figuren angeht, ebenso wie die jeweiligen Geschichten selbst.

Die Zutaten werden gut gemischt: Krimi, Action und ein guter Schuss Romantik, verfeinert mit einem Spritzer Humor. Das Ergebnis soll eine spannende, liebenswerte Unterhaltungslektüre werden. Die Geschichte vom Geheimagenten Markus Neumann und der Zivilistin Janna Berg.

Weil dies für mich ein völlig neues Terrain ist – und zudem noch ein bunter Genre-Mix, habe ich mich entschieden, die E-Books unter dem offenen Pseudonym Mila Roth zu veröffentlichen.

Wie lang diese Serie werden wird, kann ich noch nicht sagen, denn das hängt hauptsächlich von der Resonanz meiner zukünftigen Leserinnen und Leser ab. Vor meinem inneren Auge – das kann ich schon mal versprechen – stehen bereits Ideen für die kommenden fünf Jahre.

Mila Roth und die neue E-Book-Serie im Internet: www.mila-roth.de

Mila Roth bei Facebook: www.facbook.com/MilaRoth

Besuche heute: 2