Wegen des Feiertags (und meiner Verpeiltheit) gibt es diese Woche das Montagsfoto erst dienstagsabends und deshalb mit dem “falschen Wetter”. Am Montag war nämlich bei uns noch schönster Sonnenschein, doch heute gab es für das Foto nur noch grauen Himmel und Nieselregen. Das Blaue, das ihr in unserem Hühnergarten sehen könnt, bleibt uns leider zukünftig erst einmal erhalten. Es handelt sich um Netze, die sogar noch erweitert werden müssen, um unsere Hühnerschar vor einem penetranten Bussard und einem ebenso fiesen Habicht zu schützen, die in den vergangenen zwei Wochen ganze acht Hennen gemeuchelt haben. Schön sind diese Netze halt nicht, aber anders können wir unsere Hühner leider nicht vor diesen Angriffen schützen.

Was hat das aber nun mit dem Foto unten zu tun? Und was mit dem grünen Licht?

Rein gar nichts. Ich habe nur sehr überlegt, was ich heute schreiben soll, und beschlossen, nachträglich auf eine Aktion vom vergangenen Samstag aufmerksam zu machen, die nicht nur hier bei uns, sondern deutschlandweit gelaufen ist: Grünes Licht fürs Ahrtal. Als Zeichen der Hoffnung haben ganz viele Menschen am Samstag um 19 Uhr ein grünes Licht als Zeichen des Zusammenhalts und der Hoffnung und SolidAHRität angezündet. Dabei war es egal, ob es sich um eine grüne Kerze, eine grüne Lampe oder gar um ein grünes Flutlicht handelte. Hauptsache grün.

Wer mir auf Facebook und Instagram folgt, dürfte meine Posts dort schon entdeckt haben, mit dem Foto unten. Auf Instagram findet ihr in meinem Profil sogar einen kleinen Reel mit der passenden Musik.

Das ist übrigens der Blick von außen durch unser Küchenfenster und ja, ich hab da einen der knuffigen Weltbild-Drachen auf der Fensterbank sitzen. Er ist einer von vielen auch einem ganzen “Rudel”. Die meisten hocken oder liegen bei uns im Vorgarten und lassen es sich gutgehen.

Wenn ihr weitere grüne Lichter sehen möchtet, schaut mal unter dem Hashtag #grueneslichtfuersahrtal in den sozialen Netzwerken, da werdet ihr fündig.

Teilen mit

Besuche heute: 1 / Besuche insgesamt: 45