Natürlich nach wie vor noch unüberarbeitet bzw. unlektoriert, gibt es hier den dritten Textschnipsel aus dem 5. Band meiner Adelina-Reihe:

»Das ist interessant«, befand Jupp, als Adelina ihm und Neklas später von Reeses Besuch erzählte. »Van Dalen hat sein Schwert also nicht benutzt und sich auch nicht gegen seinen Mörder zur Wehr gesetzt. Daraus ergeben sich zwei wichtige Schlüsse.«
Adelina nickte. »Er kann es nicht gewesen sein, der Tilmann den Schwerthieb versetzt hat.«
»Und er muss seinen Mörder gekannt haben«, ergänzte Neklas.
»Das grenzt den Kreis der Verdächtigen aber nicht sonderlich ein«, gab Adelina zu bedenken. »Tilmann wie auch Clais sind in Köln bekannte Männer.«
»Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand aus ihrem engeren Bekanntenkreis der Täter ist, erhöht sich damit aber«, befand Jupp. »Es erscheint mir sinnvoll, an dieser Stelle weiter nachzuforschen. Vielleicht können die Soldaten, die Tilmanns Befehl unterstehen, uns Auskunft geben.«

*******

Apothekerin Adelina ist entsetzt: Ihr Bruder Tilmann, Hauptmann der Kölner Stadtsoldaten, gerät in einen Hinterhalt. Er setzt sich gegen die Angreifer zur Wehr, tötet dabei einen der Widersacher. Bereits am nächsten Tag bezichtigt man ihn des Mordes an einem Hauptmann der Stadtgarde. Jemand scheint großes Interesse zu haben, Tilmann aus dem Verkehr zu ziehen. Doch warum? Adelina macht sich mit ihren Nachforschungen nicht beliebt. Bald steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie ihren Bruder verraten, um ihre Familie zu schützen?
Buchvorschautext, Quelle: www.rowohlt.de

*******


Verschwörung im Zeughaus
Historischer Roman
Petra Schier
Rowohlt-Taschenbuch
352 Seiten
ISBN 978-3-49925922-7
Preis: 9.99 Euro
Erscheint am 1. Juli 2013
Bei Amazon.de vorbestellen

Alle Infos zum Buch:
www.petra-schier.de/html/buchverschwoerungimzeughaus.html

Weitere Textschnipsel findet ihr HIER!




Besuche heute: 1