… das war der aufgebrachte Schlusssatz eines sehr erbosten Mannes (so schätzungsweise um die 60 bis 70), der kürzlich mein Weihnachtsbuch Kleines Hundeherz sucht großes Glück gekauft und seiner Frau geschenkt hat. Er hat mich tatsächlich heute angerufen (!) und sich beschwert, dass mein Roman ja vollkommen unmöglich sei, weil er in der Mitte pornografische Szenen enthielte und dies nicht vorne auf dem Buch gekennzeichnet sei. Und man könne es ja auch weder an Cover noch am Klappentext erkennen, dass das Buch so etwas enthält.

So was tut man nicht!

Ich würde keinerlei Rücksicht