Codex Manesse Heinrich von Meißen (Frauenlob)

 

… auch genannt Frauenlob (* etwa zwischen 1250 und 1260 in Meißen; † 29. November 1318 in Mainz) war ein einflussreicher Dichter deutscher Volkssprache Sein Künstlername hat seinen Ursprung wahrscheinlich in seinem “Marienleich”.  Die darin gepriesene „frouwe“ ist die Himmelskönigin Maria.

 

Myn vroud ist gar czugangyn

Myn vroud ist gar czugangyn,
nu horit iamirliche clag:
mich rüwit myne sünde,
di ich begangin han myn tage
der ist leydir also vil,
nu will der tot mich breng der welt
czunichte.

Myn lebyn wert nicht lange,
der tot myn ende hot gesworn,
waz ich an yn gesende,
(ach) das ist allis gar vorlorn,
wen he mich myt ym nemyn will,
owe der iamirlichin czuvorsichte!

Mich hilft nicht vrey gemute,
noch obyr müt, noch allir vrowyn gute,
myn tognt, myn kraft, myn synnyn,
das ist allis gar vorlorn;
der mich czu gesellin hot dyr korn,
das ist der tot, mit dem muss ich von
hynnyn.

Interpret: Musica Antiqua Gernsbach
CD: Zeitsprung