Verschwörung im Zeughaus

Wasserstandsmeldung: Buchprojekte 2013 (Stand März)

Ein Monat ist vergangen, deshalb wird es wieder Zeit für einen Überblick über den Stand meiner geplanten Buchprojekte. Projektplanung 2013 Fertigstellung von Verschwörung im Zeughaus (Erscheinungstermin Juli 2013) Das Lektorat zu diesem Buch ist mittlerweile weitgehend abgeschlossen. Ein paar Kleinigkeiten könnten allerdings noch im Nachwort zu überarbeiten sein. Aber das sind Peanuts. Danach wird das Manuskript gesetzt und ich erhalte die Druckfahnen zur letzten Korrektur zugeschickt. Operation Maulwurf – Fall 4 für Markus Neumann und Janna Berg, Mila Roth, erscheint voraussichtlich im März 2013 Der vierte Fall für das ungleiche Ermittlerduo aus meiner Vorabendserie in Buchform befindet sich zurzeit in ...
Weiterlesen …
Wasserstandsmeldung: Buchprojekte 2013 (Stand Februar)

Wasserstandsmeldung: Buchprojekte 2013 (Stand Februar)

Da ich aus vielen Zuschriften und Gesprächen, insbesondere bei Facebook, herauslesen konnte, dass ihr Leserinnen und Leser euch brennend dafür interessiert, wie mein Arbeitsalltag ausieht, aber auch, was zukünftig in meiner Schreibstube so ansteht, werde ich ab jetzt in losen Abständen eine Übersicht (ich nenne sie mal Wasserstandsmeldung) hier im Blog posten und euch damit einen Überblick über geplante und in Arbeit befindliche Projekte zu geben. Was habe ich für 2013 geplant? Fertigstellung von Verschwörung im Zeughaus (Erscheinungstermin Juli 2013) Dieses Projekt hat momentan absolute Priorität und sollte innerhalb der kommenden Tage abgeschlossen sein. Danach geht es ins Lektorat, dann ...
Weiterlesen …

Umfrage zu Autorenratgeber

Schon lange werde ich von Kolleginnen und Kollegen immer wieder gedrängt, doch endlich einen “vernünftigen” Autorenratgeber zu schreiben, weil ich doch schon so viele hilfreiche Informationen auf meiner Homepage in den “Tipps für Autoren” zusammengetragen habe und so gut erklären könne. Okay, okay, ich mach’s ja! :-) Dazu benötige ich aber eure Hilfe, speziell die Hilfe von denjenigen unter euch, die selbst Bücher schreiben und veröffentlichen oder dies vorhaben! Es soll ein Ratgeber werden, der die “Alltagsprobleme” von Schriftstellern behandelt, von grundlegeden handwerklichen Themen über Dinge wie KSK, VG Wort, Verlagssuche bis hin zu Fragen bezüglich des Marketings. Und zwar ...
Weiterlesen …
Von Figuren, die lebendig werden

Von Figuren, die lebendig werden

Habt ihr euch schonmal mit einem Massenmörder unterhalten? Oder mit Julius Cäsar? Oder mit der netten Andromedanerin von nebenan, die immer so gute Venus-Kuchen backt? Das geht nicht, sagt ihr? Natürlich geht das. Ein Roman lebt von seinen Charakteren. Um diese zu erschaffen, kann man entweder Geschichtsbücher wälzen oder die Tageszeitung oder andere nützliche Lektüre. Oder man erfindet sie. Für einen Schriftsteller ist das Alltag, was aber nicht heißen soll, dass es einfach ist. Wir haben eine Idee für einen Roman, wissen wann und wo er spielen wird, und nun brauchen wir noch das passende Personal. Wahrscheinlich schwebt uns in ...
Weiterlesen …
Schier-Eifelx

Wie die Kreuz-Romanreihe entstand (und was mein Vater damit zu tun hatte)

Die Grundlage zu meiner Kreuz-Reihe (Die Eifelgräfin und Die Gewürzhändlerin) ist bereits vor ca. 15 Jahren entstanden und war der allererste Versuch für mich, ein Buch zu schreiben. Damals steckte ich gerade mitten im Abitur. Ich hatte einige historische Romane gelesen und irgendwie das Gefühl, das kann ich auch. Ich begann zu recherchieren und stieß auf die Geschichte von Burg Kempenich, die nur ca. 10 km von meinem Heimatort entfernt liegt (d. h. deren Ruine). Dann überlegte ich mir zwei Frauenfiguren und eine grobe Geschichte und schrieb einfach drauflos, ganz ohne Plan. Nach ca. zwei Jahren war der Roman fertig ...
Weiterlesen …

Neuland

Ein wenig merkwürdig fühlt es sich schon an. Zum ersten Mal beginne ich mit der Arbeit an einem Buch, ohne dafür einen Verlagsvertrag zu haben. Warum ich das tue? Nun, weil ich mich nach Beratung mit meinem Agenten dazu entschlossen habe, das neue Projekt gar nicht erst einem Verlag anzubieten, sondern selbst als eBook zu veröffentlichen. Genauer gesagt soll es eine eBook-Serie werden, und ich habe beschlossen, dass ich hier im Blog über den Fortgang der Arbeiten und das gesamte “Drumherum” berichten werde. Zum Inhalt möchte ich zunächst noch nichts verraten, nur so viel: Ich verlasse das Genre des historischen ...
Weiterlesen …
Schreibstube

Wie Moses zu Adelina kam

Wer Adelina kennt, weiß auch, wer Moses ist. Nein, nicht der biblische, sondern ein sandfarbener wuscheliger kleiner Hund, der eines Tages vor Adelinas Hintertür auftauchte und seither ein Mitglied ihrer turbulenten Familie ist. Es war an einem ganz normalen Schreibtag. Ich befand mich gerade mitten im Manuskript zu Mord im Dirnenhaus und geriet in ein fürchterliches Gewitter. Okay, nicht wirklich, denn dann hätte ich ja den PC ausschalten müssen. Im Buch gewitterte und stürmte es, was das Zeug hielt. Und während ich mir noch Gedanken darüber machte, wie dieses Gewitter Adelinas Gemütszustand bildlich widerspiegelte, erblickte ich über dem Rand meines ...
Weiterlesen …
Schreibstube
SU_3_499_23947_7_E2hp1

Mein erster historischer Roman

Mitte der 90er Jahre:  Ich ging gerade in die 12. Klasse des Gymnasiums, hatte Deutsch, Englisch und Erdkunde (nein, nicht Geschichte!) als Leistungskurse belegt und mein größtes Hobby (schon seit meiner Kindheit) war Lesen. Naturgemäß braucht man in solchem Falle immer wieder Büchernachschub, sodass ich regelmäßig die Buchhandlung am Ort aufsuchte. Eines Tages fiel mir mein erster historischer Roman in die Hände. Es war nicht etwa Umberto Ecos Der Name der Rose, auch nicht Der Medicus von Noah Gordon, obgleich ich beide Romane sehr empfehlen kann. Nein, meine Entdeckung war die einer  weit weniger bekannten und leider mittlerweile verstorbenen Autorin ...
Weiterlesen …

Teilen mit